2 Richter, 2 Bezirke und eine Menge Unsinn

Von MARY JO MELONE

© St. Petersburg Times, 9. April 2000

Glauben sie an die Möglichkeit, dass diese Scientologen, diese an E-Meter, psychologische Auditings und gedankenlose Gruppenkonformität Glaubenden, seltsame Radiosignale aussenden, die einige der besten Meinungsträger in Pinellas County verdorben haben?

Wie sonst ist der geistige Absturz der ärztlichen Gutachterin und der Hauptrichterin des Bezirks zu erklären, als sie mit der Geschichte des langsamen, elenden Todes der Scientologin Lisa McPherson im Jahr 1995 in Fort Harrison Hotel konfrontiert wurden?

Im Februar widerrief sich Dr. Joan Wood, die ärztliche Gutachterin, selbst und entschied, dass McPhersons Tod ein Unfall war.

Letzte Woche liess die Richterin Susan Schaeffer, die den Vorsitz im Strafverfahren führt, Hinweise schwer wie Pflastersteine fallen, dass sie die Strafklagen gegen die Kirche wegen Vernachlässigung und Ausüben medizinischer Tätigkeit ohne Genehmigung aufheben könnte.

Sie äusserte sogar, dass sie "traurig sei" dass Mitglieder der sogenannten Kirche in Clearwater Demonstrationen wegen McPhersons Tod mit ansehen mussten.

Egal dass niemand viel Mitleid mit Baptisten, Juden, Katholiken, Muslims oder jeder anderen religiösen Gruppe zeigt wenn diese unter Beschuss geraten. Zeigte Schaeffer irgend ein Interesse für die Gefühle, wie verwirrt, deprimiert und psychotisch die Gedanken gewesen sein mochten, die einst Lisa McPherson beherrschten?

Offensichtlich nicht. Sie sagte sogar, dass McPherson völlig freiwillig ins Hotel ging, nach einem Autounfall und einer seltsamen Episode, bei der sie ihre Kleider auszog.

Schaeffer sagte, dass sie besorgt war durch den Entscheid des Staatsanwalts, die Kirche strafrechtlich zu verfolgen und nicht Einzelpersonen, weil dies für eine Verletzung des Rechts auf freie Religionsausübung gehalten werden könnte.

Das ist der Teil den ich nur schwer ertragen kann: Der Internal Revenue Service gab Scientologe die Steuerfreiheit als Religion. Falls das was sie im Scientology Hauptquartier in Clearwater machen eine Religion ist, dann bin ich ein Planet. Sagen wir einmal Saturn, samt Ringen und allem.

Alle Vernunft ging jedoch nicht verloren.

Während Richterin Schaeffer in St. Petersburg war, auf ihre Weise vielleicht sogar erschwerte, Gerechtigkeit für Lisa McPherson zu bekommen, machte ein Richter in Tampa das Gegenteil.

Schaeffer hat den Straffall. Bezirksrichter James Moody von Hillsborough hat den Zivilfall, eine von den Hinterlassenen von McPherson eingereichte Klage wegen fahrlässiger Tötung.

Am Freitag baten ihn Anwälte der Kirche, den Anklage aufzuheben, aufgrund von einigem Unsinn, den Richterin Schaeffer schluckte. Sie behaupteten erneut, Lisa McPherson sei nicht von Sinnen gewesen und habe eine freie und unabhängige Entscheidung getroffen, nach ihrem Autounfall ins Hotel zu gehen.

Moody lehnte ab. Er erklärte, ob McPherson frei gehandelt habe sei umstritten.

Der Richter hielt auch fest, er werde alles erdenkliche unternehmen um Religion vom Fall fernzuhalten. Im Prozess geht es um die Umstände von McPhersons Tod, nicht um Scientology, sagte er.

Nun sind Straffälle und Zivilfälle unterschiedliche Rechtsverfahren. Der Beweisstandard in einem Strafverfahren ist jenseits von begründeten Zweifeln. Die gewinnende Seite in einem Zivilfall benötigt ein Übergewicht, oder die Mehrheit an Beweisen. Aber diese Standards kommen erst dann ins Spiel, wenn die Geschworenen den Fall bekommen.

Was erklärt also die unterschiedliche Denkweise zwischen Schaeffer und Moody anders als die Möglichkeit, dass solche seltsame Radiosignale in der Bay umherschwirren?

Ist es der Unterschied zwischen zwei Richtern oder ihrer Persönlichkeit?

Oder spielt die Besänftigungspolitik für Scientology mit?

Niemand in Hillsborough County ist ständig derart mit der Art und Weise konfrontiert, wie es diese Leute in Pinellas County treiben, oder insbesondere in der Bezirkshauptstadt. Der City Manager von Clearwater, Mike Roberto, verbrachte die Hälfte seiner Zeit damit, der E-Meter Bande entgegen zu kommen.

Könnte dies Politik sein? Falls die Antwort ja heisst, dann keine Sorge wegen Radiosignalen. Seid vielmehr darüber besorgt, dass einige der besten Meinungträger in Pinellas County durch Scientology eingeschüchtert wurden.

© St. Petersburg Times. All rights reserved.