Tagebuch der Belästigungen

Paulette Cooper (1982)

Teil 9: Die Verhaftung
Die Anmerkungen der Bearbeitung von 1997 sind in [eckige Klammern] gesetzt.

Am 9. Mai 1973 wurde ich in drei Punkten angeklagt, zweimal für das Senden der zwei Bombendrohungen per Post und einmal wegen Meineid, weil ich stets verneinte dies getan zu haben (und stets erklärte, dass Meisler [der NY Scientologe, der für PR und meine Handhabung verantwortlich war] diese Briefe sich selbst geschickt hatte). Jeder Anklagepunkt konnte zu 5 Jahren (insgesamt 15 Jahre) und einer Geldbusse von $5'000 ($15'000) führen.

Ich werde die schreckliche Demütigung meiner Anklage am 19. Mai (nachdem ich auf "nicht schuldig" plädierte) nie vergessen, als ich in diesem grossen Gerichtsaal wie eine der vielen Kriminellen stand und dann hinunter geführt wurde, an allen anderen Gefangenen vorbei, um mich zu fotografieren, mir die Fingerabdrücke zu nehmen und mich zu inhaftieren.(Aber die Haft erwies sich doch besser als befürchtet, besonders da ich in den vorangegangenen zwei Monaten jedesmal wenn ich zum Hauseingang hinunter ging befürchtete, es könnte jemand Zeuge meiner allfälligen Verhaftung werden -- was nach dem peinlichen Verleumdungsbrief ganz besonders demütigend gewesen wäre.)

Ich werde auch niemals vergessen wie schlecht ich mich fühlte, als ich den Umschlag mit meiner Anklageschrift öffnete: "The United States of America vs. Paulette Marcia Cooper". Mein erster Gedanke war "200 Millionen Leute gegen mich?" Und ich war erschüttert beim Gedanken, wie hart ich als junges Mädchen gearbeitet hatte um Bürgerin von Amerika zu werden [*], und wie viel mir das immer bedeutete, und wie sich nun meine Regierung gegen eine unschuldige Person wendet.

[Fussnoten von 1997:]

[*] Ich wurde zwei Jahre nach meiner Ankunft in Amerika amerikanische Bürgerin -- ursprünglich kam ich aus Belgien -- als Teil eines Adoptions/Bürgerschafts "Pakets". Ich unternahm alle Anstrengungen um Englisch zu lernen (als ich nach Amerika kam sprach ich nur Französisch), so konnte ich bei der Vernehmlassung die Fragen über die USA auf Englisch beantworten.