Tagebuch der Belästigungen

Paulette Cooper (1982)

Teil 14: Die Greenes; L. Ron Hubbard jun.
Die Anmerkungen der Bearbeitung von 1997 sind in [eckige Klammern] gesetzt.

Um mich selbst zu verteidigen verbrachte ich die meiste Zeit grübelnd über den Fall, mich fragend wie meine Fingerabdrücke auf diese Briefe kommen konnte, die ich nie sah oder berührte, (1) die Briefe analysierend und das Aussehen der Buchstaben vergleichend mit Briefen von allen Verdächtigten (Meisler [der PR Mann von Scientology der die Klage einreichte], Nibs [L. Ron Hubbard jun.], R. Kaufman [Bob Kaufman, Autor von "Inside Scientology" und einer meiner besten Freunde während Jahren], und die Greenes, zu denen ich gleich kommen werde.)

Aber zuerst muss ich nochmals zurückgehen und erklären, dass meine Eltern etwa im März dieses Jahres (obschon ich davon bis im Mai nichts herausfand) einen anonymen Brief erhielten der besagte, ich könnte nicht schreiben, dass ich mit ihrem Rabbi sexuelle Perverionen betrieben habe und dass eine Paar namens Greenes hinter meinen Belästigungen stehe und nicht Scientology.[*]

Zu dieser Zeit prozessierten Bernard und Barbara Greene[**] gegen Scientology und wurden durch John Seffern vertreten, der ein guter Freund von mir wurde. So schenkte ich anfänglich den Anschuldigungen gegen sie keinen Glauben, da dieser Brief mit Verleumdung durch Scientology übereinstimmte. [von dritter Seite] Aber der Spezialist für Dokumentenanalyse den wir beizogen [um die Bombendrohungen zu untersuchen] fand, dass die Maschinenschrift auf dem Brief an meine Eltern mit der eines Briefs, den ich von den Greenes erhielt, zusammenzupassen schien -- und noch wichtiger, dass sie aller Wahrscheinlichkeit nach von der selben Schreibmaschine wie die Bombendrohungen stammte.

Damals begann ich mich zu fragen, ob die Greenes die Bombendrohungenverschickt hatten, ganz besonders als sie sich weigerten, uns zu erlauben ihre Schreibmaschine zu prüfen und begannen, sie an verschiedene Orte zu bringen. Sie hatten auch ein Motiv, da sie Scientology hassten, Aber sie hatten auch keine grosse Zuneigung zu mir, da ich der Theorie von Scientology den Nimbus raubte, an die sie so sehr glaubten, zudem hassten sie die Organisation.

Hatte ich an jenem Abend in ihrem Haus ein Blatt Briefpapier berührt? Oder brachten sie mich zum Berühren eines Papierblattes damals oder später durch einen Mittelsmann wie ihr Freund und mein Freund Bob Kaufman? Versuchten sie Scientology eines auszuwischen ohne sich selbst einzubeziehen, indem sie mich damit verwickelten? [Ich lag falsch, aber die nächste Theorie im folgenden Abschnitt war möglicherweise richtig.]

Die Situation war darüber hinaus durch die Tatsache kompliziert weil sie gute Freunde von L. Ron Hubbard jun. waren, von dem sie sagten, dass er ihr Heim während der Zeit besuchte, als die Bombendrohungen geschrieben wurden. (das bestärkte auch meinen Verdacht gegen Nibs, denn was hatte dieser Kalifornier geheimerweise im Dezember in New York zu suchen?)[***]

Hatte L. Ron Hubbard jun. versucht, uns alle fälschlich zu bezichtigen damit er der alleinige Chef der Anti-Scientologen werden könnte, was er ja wollte? Oder arbeitete er die ganze Zeit für sie? [Wie sie im nächsten Abschnitt sehen werden, schien ihn damals Scientology erstmals zu einer Umkehr gebracht zu haben, und dann Jahre später erneut.]

Traf er sich mit Meisler, den er kennenlernte als er in New York war? Oder entschieden sich die Greenes und Nibs eines Nachts, Scientology einen kleinen Streich zu spielen, und Nibs nahm mein Briefpapier oder brachte mich dazu ein Papierstück zu berühren (durch Kaufman) und die Greenes tippten darauf die Bombendrohungen? Und als der Scherz sich später zum bundesstaatlichen Verbrechen entwickelte, begannen sie alles zu vertuschen? [vergessen wir das]

[Fussnoten:]

(1) Ich zog auch die Möglichkeit in Betracht, dass ich es getan hatte, [...] Aber ich wusste dass ich nie so betrunken sein konnte um zwei Briefe zu schreiben, eine Postleitzahl zu suchen die ich nicht kannte, zwei Briefe zu verschicken bei zwei verschiedenen Gelegenheiten, und mich dann hinterher nicht an eine einzige Sache davon zu erinnern.

[Fussnoten von 1997:]

[*] Dieser anonyme Verleumdungsbrief -- einer von fünf über mich die Scientology in diesen Jahren verschickte -- war insbesondere schmerzlich für mich weil er so verletzend für meine Eltern war. Das war nur einer unter vielen Versuchen von Scientologen sie zu belästigen -- Scientology stellte fest, dass sie meine Gehilfen waren -- und da sie religiöse Leute waren, verletzte ein anonymer Brief den sie ihnen zukommen liessen sie und demzufolge auch mich mit der Behauptung, ich betreibe mit ihrem Rabbi sexuelle Perversionen.

[**] Bernie und Barbara waren ehemalige Scientologen die für New York eine Hauptfranchise besassen welche ihnen Scientology entzog -- wie es für Scientology gebräuchlich war wenn immer eine Franchise erfolgreich wurde. Die Greens klagten daraufhin gegen Scientology.

[***] Nibs's seinerzeitiger Aufenthalt in New York (er wohnte in Whittier Kalifornien) ohne mich anzurufen kam mir äusserst verdächtig vor weil wir gute Freunde waren; warum sagte er mir also nicht, dass er hier war? Wir kannten einander gut weil ich im vorhergehenden Sommer einen Monat mit ihm verbrachte und ihm den Scientologyartikel schrieb.