Auszug aus dem 'Germania - Rundbrief - September 1996'


von E. Zündel

... Die Scientologen-Sekte wird in Deutschland in letzter Zeit so verfolgt, wie man einst nur Nationalen zusetzte. Ich glaube, es gibt kaum jemand in Deutschland, der die Kontroverse um die Scientologen nicht verfolgt hätte. Diese Sekte ist steinreich und hat weltweit Millionen von Anhängern. Der deutsche Staat hat sich für mich aus bisher unerklärlichen Gründen mit diesen Leuten angelegt und verfolgt sie mit verbissener Wut, wie bisher nur die Nationalen verfolgt wurden. Vielleicht erreichen die Scientologen mit ihrem Reichtum und ihren Verbindungen, was uns Rechten bisher nicht gelang - nämlich eine Lobby aufzubauen, die den Bonner Unrechtsstaat und die undemokratische Machtwillkür der Staatsanwälte und Richter in Deutschland endlich weltweit anprangert. Das gleiche gilt für die Linken von Radikal 154 und TAZ. Wird die Verfolgung sie zur Besinning bringen? Ich hoffe es; sonst versinkt Deutschland in stumpfe Gleichheit des Denkens und Handelns.

Vielleicht gibt es bald eine taktische Kooperation zwischen allen von Bonn und den Weltverschwörern Verfolgten, anstatt der selbstzerstörenden Konfrontation von linken und rechten Aktivisten und Denkern. Ich habe diese Kooperation, wenigstens im juristischen Bereich und aus taktischen Gründen, um gemeinsamme Verfahren gegen die Bonner Oligarchie anzustreben, immer wieder im Interesse aller freiheitliebenden Kräfte als sinnvoll vertreten. ...