Wer ist Xemu?

Ich möchte Ihnen eine Geschichte erzählen. Sitzen sie bequem? Gut, dann kann ich beginnen:

Es war einmal vor langer Zeit (genauer gesagt vor 75 Millionen Jahren), da lebte ein ausserirdischer galaktischer Fürst namens Xemu. Xemu herrschte über alle Planeten in diesem Teil der Galaxis, inklusive unserem eigenen Planeten Erde, der damals allerdings Teegeeack genannt wurde.

Xemu the alien ruler Nun hatte Xenu ein Problem: Alle der 76 von ihm regierten Planeten waren überbevölkert. Jeder Planet hatte eine durchschnittliche Überbevölkerung von 178 Milliarden Bürgern. Er wollte dieses Problem loswerden, und er fasste einen Plan:

Xemu übernahm mit Hilfe von Abtrünnigen die volle Kontrolle über die guten Leute und die loyalen Offiziere. Dann, mit Hilfe von Psychiatern, liess er Milliarden von Bürgern zur Überprüfung der Einkommenssteuer zusammenrufen, aber stattdessen wurden diese in einem Gemisch von Alkohol und Glykol eingefroren. Diese Leute wurden in Weltraumflugzeuge verladen, welche wie DC8s aussahen (außer daß sie Raketenmotoren statt Propellern hatten)

Diese DC8-Flugzeuge flogen dann zur Erde, wo Hunderte von Milliarden tiefgefrorener Leuten um Vulkane herum aufgestapelt wurden. Als sie damit fertig waren, versenkten sie Wasserstoffbomben in den Vulkanen, die Xemu dann alle gleichzeitig detonieren liess, und so wurden alle getötet.

Hier endet unsere Geschichte jedoch noch nicht: Da jedermann eine Seele hat (die wir in dieser Story "Thetan" nennen wollen), muss man diese austricksen, damit sie nicht zurückkommen kann. Da nun Billionen von Seelen durch die nuklearen Winde in alle Richtungen geblasen wurden, hatte Xemu elektronische Fallen aufgestellt, welche die Seelen in elektronischen Strahlen gefangen hielten (diese Strahlen waren klebrig wie Fliegenfallen).

Nachdem er all die Seelen eingefangen hatte, liess er sie in Schachteln packen und zu riesigen Kinos bringen. Dort mussten alle Seelen tagelang spezielle 3D-Filme anschauen, die ihnen vorzeigten, wie ihr Leben sein sollte sowie viele andere verwirrende Dinge. In diesen Filmen wurden ihnen falsche Bilder gezeigt und eingeprägt, und es wurde ihnen erklärt, dass diese Gott, den Teufel und Christus darstellen. Dieser Prozess heisst "Implantierung" in dieser Geschichte.

Am Ende der Vorführungen, als die Seelen das Kino verliessen, fingen sie an sich zu vereinigen. Da alle den gleichen Film gesehen hatten, dachten sie, sie alle wären gleich. Sie wuchsen zu Gruppen von einigen Tausend zusammen. Da nur einige wenige lebende Körper übriggeblieben waren, blieben sie in diesem Zustand und nahmen diese Körper in Besitz.

Was geschah nun mit Xemu? Loyale Offiziere überwältigten ihn schliesslich und schlossen ihn in einen Berg auf einem der Planeten ein. Er wird von einem Kraftfeld, das von einer immerwährenden Stromquelle gespeist wird, am Ausbrechen gehindert, und ist heute noch immer am Leben.

Das war die Geschichte. Und darum ist heute jedermann von diesen Zusammenschlüssen von Seelen gefüllt, die "Körperthetane" genannt werden. Und wenn wir unsere Seele befreien wollen, müssen wir uns zuerst all dieser "Körperthetane" entledigen und zu diesem Zweck viel Geld bezahlen. Und der einzige Grund, warum Leute an Christus und Gott glauben, liegt an dem Film, den ihre Körperthetane vor 75 Millionen Jahren gesehen haben.

So, wie denken Sie über diese Geschichte?

Wie? Sie denken, es sei eine dumme Geschichte?

Nun, das denken wir auch. Trotzdem - diese Geschichte ist der Glaubenskern einer Religion, die als Scientology* bekannt ist. Wüssten die Leute vorab über diese Geschichte Bescheid, würden sie sich dieser Religion kaum anschliessen. Sie wird Ihnen jedoch erst erzählt, wenn Sie eine ihrer geheimen Stufen namens OT III erreicht haben. Danach wird von Ihnen erwartet, dass Sie telephatisch mit diesen Körperthetanen kommunizieren und sie so dazu bringen, Sie zu verlassen. Sie haben eine Menge Geld zu bezahlen, um diese Stufe zu erreichen (oder Sie haben viele lange Jahre eine Menge Arbeit zu extrem niedrigem Lohn für diese Organisation auszuführen).

Wir erzählen Ihnen diese Geschichte als Warnung. Wenn Sie mit Scientology in Berührung kommen, dann wollen wir, dass Ihre Augen weit geöffnet sind, und Sie sich vollkommen im Klaren darüber sind, was Ihnen erzählt wird.

OT3 in Hubbard's handwriting

Teile der ersten Seite des geheimen OT III - Dokuments in L. Ron Hubbards eigener Handschrift
Die meisten der Scientologen, die in den Dianetik*-Zentren und den sogenannten "Kirchen" von Scientology arbeiten, kennen diese Geschichte nicht, denn es wird ihnen nicht erlaubt, sie zu lesen, ehe sie nicht die geheimen "oberen" Stufen von Scientology erreicht haben. Sie brauchen eventuell Jahre, bis sie diese Stufen erreichen (wenn überhaupt). Jene, die die Geschichte kennenlernen, werden dazu verpflichten, sie geheimzuhalten und Neueinsteigern nichts davon zu erzählen.

Nun kennen Sie das große Geheimnis. Trotzdem - lassen Sie sich durch uns nicht davon abhalten, einzutreten.

* "Dianetik" und "Scientology" sind eingetragene Zeichen im Besitz des "Religious Technology Centre". Dieses Dokument steht mit dieser Organisation in keiner Weise in Verbindung.