Prince wurde als Kleinkrimineller und Lügner entlarvt

Prince wurde in den FACTNet Fall eingebracht um jede nur mögliche "Zeugenaussage" zu liefern, die für die Unterstützung der Verteidigung von denjenigen benötigt wurde, die das Copyright-Gesetz gegenüber der Scientology Kirche gebrochen haben. Er begann mit einer meineidigen eidesstattlichen Erklärung, wurde dann wiederholt frei erfundener Aussagen über die Werke überführt, die im Fall zur Diskussion standen. Er behauptete ein Experte in Copyrights zu sein, konnte jedoch die einfachsten Fragen über das grundlegende Copyright-Gesetz nicht beantworten. Er erfand Zwischenfälle aus seiner Zeit im Team der Kirche, die im Kreuzverhör zusammenfielen weil sie sich nie ereigneten.

Prince log in der Befragung indem der verneinte, vorbestraft zu sein. Es wurden ihm dann die Polizeirapporte und Gerichtsdokumente seiner verschiedenen Verhaftungen und ein Schuldspruch gezeigt, er hatte keine andere Wahl als ihrer Echtheit zuzustimmen.

Prince unternahm alles was er konnte, um erfundene Vorkommnisse zu beschreiben, aber er belastete damit nur sich selbst. Zum Beispiel behauptete er, Vertreter der Kirche mit zwei geladenen Pistolen bedroht zu haben als sie ihn von einer Position in der Kirche entfernten aufgrund seines unethischen Verhaltens. Das war eine Lüge. Aber falls sie wahr wäre, hätte Prince sich selbst mit einem ernsthaften Verbrechen belastet.

Nicht nur war die Falschaussage von Prince offensichtlich durch seine eigene gegensätzliche Zeugenaussage, es unterstreicht seine Dummheit, da seine Geschichten nur dazu dienten, jede Glaubwürdigkeit die er noch noch hatte weiter zu untergraben.

Es ist kaum überraschend, dass jemand der willens war seinen Körper für sexuelle Gunst zu verkaufen beim Erzählen von Lügen für Geld wenig Schwierigkeiten mit der Ethik hat. Un noch weniger überraschend ist die Tatsache, dass während dem zur Schau stellen für FACTNet Prince versuchte, illegale Drogen zu kaufen und erneut verhaftet wurde wegen Fahren in angetrunkenem Zustand.

Prince hetzt zu Hass und Gewalt auf:

Während sich Prince unter den TV Scheinwerfern höflich aufführt, kehrt wenn die Kameras weg sind sein natürliches Benehmen zurück - wie in einem Beispiel wo er in Hörweite von Frauen und Kindern laut drohte, mit einem Verantwortlichen der Kirche gewaltsam Sodomie zu treiben.

Im September 1998 demonstrierten Prince und Bob Minton vor der Scientology Kirche in Boston. Minton zerbrach ein Demonstrationsschild auf dem Gesicht eines Mitarbeiters der mit ihm sprach. Er wurde verhaftet und wegen Körperverletzung mit einer gefährlichen Waffe angeklagt. Prince wurde im Protokoll der Polizei als verdächtig genannt. Als ein Resultat davon fordert nun das Strafgericht von ihm, dass er eine Stunde vorher Bericht gibt wenn er in die Nähe der Kirche kommt, damit die Einhaltung des Gesetzes beachtet werden kann.

Zwei Tage vor diesem Zwischenfall bedrohten Prince und Minton mehrere Scientologen mit Äxten und Vorschlaghämmern, warfen Steine nach ihnen um sich daraufhin übers Internet hämisch daran zu freuen. Der Artikel, mit der Email-Adresse von Prince, sagte "nach einer Weile wurde es so langweilig, dass Bob und Jesse entschieden, im Stil von Steven King die nötige Würze zu geben. Sie holten beide Äxte mit langen Griffen und erwarteten sie beidseits der Strasse. Ich schwöre, ich sah noch nie Fensterscheiben so schnell hochgehen!"

Neulich waren Minton und Prince in Clearwater, Florida. Während eine TV Kamera drinnen den sanft auftretenden, "vernünftigen" Bob Minton filmte, nahm eine private Videokamera draussen den wirklichen Bob Minton auf: "Hei Mama!" brüllte Minton, eine Strasse überquerend mit dem Versuch einen Scientologen einzuschüchtern, der auf der Aussenseite seiner Kirche stand. "Ich habe ****ing deine Mutter vor langer Zeit, Kumpel. Darum hast du dieses krause Haar bekommen."

FACTNet suchte den Vergleich in dem Fall um die Auswirkungen von Princes Falschaussagen zu vermeiden:

Kurz nach der Befragung von Prince gaben Minton und die anderen FACTNet Direktoren zu, dass FACTNet tatsächlich Copyrightverletzungen beging und stimmten einer verbindlichen endgültigen gerichtlichen Verfügung, verbunden mit einem durch das Bundesgericht zu vollziehen Urteil über eine Million Dollars, zu. Mit der Zustimmung und dem Zugeben ihrer Missetat vermieden sie unvermeidliche Klagen wegen Falschaussagen, mit denen sie als Resultat der Zeugenaussage von Prince konfrontiert worden wären.

Dokumente:

  1. Auszüge aus der Befragung von Prince über das Geld, das er von FACTNet und Minton bekam.
  2. Auszüge aus der Befragung von Prince, die bestätigen, dass er weiterhin Unterstützung empfängt solange er FACTNet gibt, was sie wünschen.
  3. Aufzeichnung der Festnahmen von Princes bevor er sich der Kirche anschloss
  4. Aufzeichnung der Festnahmen von Prince seit er die Kirche verliess
  5. Aufzeichnung der Verhaftung von Minton in Boston
  6. Zustimmung von FACTNet zum Vergleich und Urteil.

Videoband:
Video von Prince/Minton, Verhöhnung von Mitarbeitern der Kirche in Clearwater.

*****

Ich werde jpegs des Briefes und das DA Zeugs auf 
alt.binaries.scientology veröffentlichen.

Bob Minton