I.G.STEINE

Schreiben vom 22. Januar 1998 an den Gesamt-Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt

Strassenwerbung der Scientology-Sekte im Steinenquartier

Sehr geehrte Herren

Mit Schrecken haben unsere Mitglieder (Ladengeschäfte, Restaurants, Hausbesitzer, Etagengeschäfte, Kinos, Anwohner, Vereine, etc.) erfahren, dass die Scientology-Leute ab 1. Jan. 1998 in unserem Quartier wieder ein Domizil haben.

Seit Jahren störten sich täglich hunderte von Passanten an der agressiven und rücksichtslosen Ansprechmethode auf der Strasse durch die Scientology-Anwerber. Manchmal waren 6-7 Anwerber auf der Strasse, die auf öffentlichem Grund neue Anhänger rekrutierten. Viele Kunden und Passanten mieden das Steinenquartier, da sie diese Anrempelung beängstigte oder belästigte.

Seit etwa 2 Jahren sind sie ins Kleinbasel gewechselt und alle hier waren äusserst froh, nicht mehr jeden Tag mehrmals angerempelt zu werden.

Nun soll dies wieder losgehen.

Wir möchten Sie mit diesem Schreiben und den kurzfristig gesammelten Unterschriften von ca. 50 Geschäften in der Steinen umgehend bitten, das Verbot gegen diese quartierschädigende Strassenwerbung sofort in Kraft zu setzen.

Wir hoffen auf eine wohlwollende und schnelle Prüfung und sehen Ihren Nachrichten mit Interesse entgegen und verbleiben

mit freundlichen Grüssen

<Unterschrift>

Beilage: 2 Unterschrift-Bogen