From: Arnie Lerma 
Newsgroups: alt.religion.scientology
Subject: Bogus Religious Persecution Concurrent Resolution -
         target is GERMANY
Date: 22 Oct 1999 10:56:09 -0700
Ich erhielt dies heute morgen um 10 Uhr:

Pressekonferenz Resolution gegen religiöse Diskriminierung -- 14 Uhr
Sen. Michael B. Enzi, Republikaner Wyoming und Reps. Benjamin A. Gilman, Republikaner New York, und Matt Salmon, Republikaner Arizona halten eine Pressekonferenz ab, um ihre Vorlage einer Resolution an den Senat/Kongress bezüglich religiöser Diskriminierung in Deutschland vorzustellen. Schauspielerin....... Anne Archer........ und........ Catherine Bell sind daran beteiligt.

Mein Bericht:

Irreleitende Resolution über religiöse Verfolgung richtet sich gegen Deutschland

Ich wurde heute morgen um 10 Uhr von einem Angestellten des Senats unterrichtet, dass die Scientologen eine weitere Show abhalten werden, das heutige Spektakel finde Raum des Senate Foreign Relations Committee, Raum 2172 des Rayburn Senate Office Building. Scientology lässt Anne Archer antraben, die nur noch ein Facelifting davon entfernt ist, Michael Jackson als Aushängeschild der Lobby für kosmetische Chirurgie abzulösen.

Als sie dies das letzte Mal versuchten, war es die gründlich abgeschmetterte HR 22 Concurrent Resolution, die dann zur SD-522 wurde, als sie John Travolta zur Unterhaltung des heutigen Ex-Senators Alfonse D'Amato vorführten, Vorsitzender des letzten verpfuschten Versuchs.

Ich nehme an, der Preis, den er für seinen Tanz mit dem Teufel bezahlte, war seine gescheiterte Wiederwahl.

Einige Minuten vor 14 Uhr an der Pressekonferenz eintreffend, wurde ich an der Tür durch den "David Miscavige Klon" John Terbush begrüsst, der mich am Eintritt hindern wollte. Er beschuldigte mich, ich wolle nur eine Szene produzieren. Ich erklärte ihm, dass ich nicht die Absicht habe seine Show zu stören, stiess ihn zur Seite und trat ein.

Das Eröffnungsstatement machte klar, dass sie nur gerade 48 Mitunterzeichner für diese stillschweigende Zustimmung zur weltweiten Geschichte der kriminellen Aktivitäten von Scientology fanden. Die vorhergehende Travolta Show brachte es noch auf 62 Mitunterstützer.

Nach etwa fünfzehn Minuten zog ich meine Jacke aus und wurde umgehend aufgefordert, mich in die Eingangshalle zu begeben, wo die Polizei des Capitols höflich von mir verlangte, mich auszuweisen und darauf hinwies, dass ihnen gemeldet wurde, ich hätte vor die Veranstaltung zu stören. Und dass das nach den Regeln für Poster und Plakate im Kongress nicht erlaubt sei.

Vielleicht war es das weisse T-Shirt mit der roten Schrift "Scientology KILLS".

Ich verlangte eine schriftliche Erklärung, warum ich aufgefordert wurde den Raum zu verlassen. Was er und sein Kommandant verweigerte.

Nachdem ich ihnen jedoch vom Besuch der FBI Anti-Terrorist Task Force bei mir Zuhause vor einigen Wochen und vom Telefongespräch mit Agent O'Connor erzählte, der darauf hinwies, dass seine Amtsstelle Scientology verdächtigte, den gefälschten anonymen Bericht verbreitet zu haben, wie auch von der Tatsache, dass Scientology im grössten privaten Spionagefall der US Geschichte für schuldig erklärt wurde und dafür Gefängisstrafen kassierten.

Als ich Gefängnisstrafen sagte wurde die Haltung von ihm und seinem Kommandanten sehr hilfsbereit und beide nahmen Exemplare der "Kunst der Irreführung" entgegen.
(Deutsche Übersetzung: <http://www.access.ch/pwidmer/sci/lerma.html>)

Thierry DuChanac wurde beobachtet wie er seine Hände verwarf als mir erlaubt wurde, wieder zurückzukehren, Scientology hatte auf ein Heimspiel gehofft.

Als dieser Beschluss gefasst wurde war die Pressekonferenz vorbei.

Das war jedoch gerade eine günstige Gelegenheit.

Ich betrat den Raum wiederum und ging auf einen der Kameramänner zu, der immer noch am Aufnehmen war, erklärte ihm was passierte und seine Kamera zoomte auf

SCIENTOLOGY: SCHLIMMER ALS SIE DENKEN!

und die gegen das Scientology Logo eingestellten Leute können es in den Abendnachrichten in Deutschland sehen, wie durch die Wahrheit ein Hakenkreuz überwältigt wird.

OSA-Mann Thierry Duchanac wurde ein wenig erregt als er seine "OSA Stats" zusammenbrechen sah und fragte den Kollegen von der Presse, für wen er hier sei. Ich erklärte dann dem Burschen von der Presse, dass das so sein musste damit Scientology ihm ein Exemplar von meinem Dead Agent Pack senden könne.

Thierry zuckte ein bisschen mehr.

Ich erklärte dem blonden Bengel (fragt Rod Keller nach seinem Namen, er kennt ihn), dass er "out of 8-c sei und 1000 Stunden TR Training mit einem Aschenbecher benötige" weil er scheiterte, mich von der Pressekonferenz fernzuhalten.

Er konnte mir nicht in die Augen sehen.

Ich wundere mich nur, wie das Spektakel auf die Pressevertreter auf der Galerie wirkte.

Beim Verlassen des Raumes des Senate Foreign Relations Committee gab ich dem Angestellten ein Exemplar von meinen Flugblättern und die "Kunst der Irreführung" und sagte ihm einfach: "Von mir wurde gerade verlangt, diese Pressekonferenz zu verlassen, ihr Vorsitzender soll genau verstehen, auf was er sich einliess".

Es kam heute noch zu zusätzlichen Kontakte, aber ich weiss wie sehr Little David Überraschungen liebt.

PS: Ich bat Sue Taylor die "Kunst der Irreführung" und meine Website zu lesen und jeden Fehler und Unwahrheiten aufzuzeigen, ich würde sie umgehend korrigieren. Sie meinte "Du weisst, ich habe keinen Netzzugang". Gut, ich sagte ihr, dass sie jederzeit zu einem Besuch eingeladen sei und dass sie "lots-o-docs" mitbringen soll.

Arnie Lerma http://www.lermanet.com


(Rod Keller)

Heute bekam Arnie von einem seiner Verbindungsleute einen Anruf für ein von Scientology eingefädeltes Treffen im Senat.

Als wir dort eintrafen erkannte ein junger blonder Scientologe Arnie und versuchte ihn vom Eintreten abzuhalten. Arnie schob ihn beiseite und ging hinein als der Junge sagte, er könne hier keine Szene machen!

Ich sagte ihm, dass dies ein öffentliches Treffen sei und ging auch hinein. Wir setzten uns und nach einigen Minuten kam Sylvia Standard auf uns zu und sagte vor allen anderen dort sitzenden "Ihr könnt hier keine Szene machen"! Arnie sagte ihr, er habe nicht vor so zu handeln und erklärte ihr "Sie kamen und haben angefangen davon zu reden". Darauf verliess sie uns. Das Treffen begann.

Anne Archer kam heraus und ich erkannte sie erst gar nicht. Sie sah wie ein Roboter nach zuvielen Faceliftings aus. Ich war unangenehm berührt. Nach einer Weile nahm ich wahr, wie sich mehrere Leute von Scientology und ein Polizeioffizier hinter uns versammelten. Ich fragte mich, was so wohl im Sinn hatten.

Dann zog Arnie seine Jacke aus und ein hinter ihm stehender Polizeioffizier forderte ihn auf, in die Eingangshalle hinaus zu kommen. Zuerst wurde ich deswegen ein wenig nervös und ging auch, da ich dachte, er könnte einen Zeugen benötigen. Aber wie üblich reagierte Arnie mit Beherrschung und Geschick, nachdem er die wahre Natur von Scientology erklärte nahmen die Polizeioffiziere wie auch ihr Kommandant Exemplare von der "Kunst der Irreführung" und Flugblätter an. Sie entschieden ihn zum Treffen zurückkehren zu lassen, das jedoch zu Ende war.

Arnie ging zurück um irgendwelche Zurückgebliebene zu erreichen. Als er mit einem Reporter zu sprechen begann sah ich wie Thierry Duchanac hinüberflog um sich einzumischen. OSA war widerlich - angenehm für uns, die Ausführung eines Befehls, es muss ihnen sehr schwer gefallen sein.


Scientology zählte die folgenden "Autoritäten" als Referenzen auf als Rückendeckung für ihre heutige Show.

als:

"Experten für Menschenrechte und Religionsfreiheit" (ein besserer Gag)

  • Dr. David Little, Professor of the Practice in Religion, Ethnicity and International Conflict, Hardward University, 617-496-3138
  • Massimo Introvigne, CENSUR, Director Center for Studies on New Religions, Torino
    ITALY,
    011 39 11 53 55 40
    censure@mbox.col.it
  • Dr. Derek Davis, Director JM Dawson Institute of Church State Studies
    Baylor University 254 710 1510 DAVISD@baylor.edu
  • Dr. Jeremy Gunn, former US State Department Religious freedom office
    202 903 3891
  • Judah Schroeder, Director International Affairs, Jehovah's Witnesses
    718 560 5600
  • Lee Boothby President, Int. Commission on freedom of Conscience
    Wash DC 202 363 1773
  • Dr. Cole Durham, professor, Law School, Brigham Young University
    Provo Utah 801 378 2281 Durhamc@lawgate.byu.edu
  • Dan Fefferman, Exec Dir Int Coalition for Religious freedom
    703 790 1500
  • Dr. James Richardson, professor, Sociology and Judicial Studioes,
    University of Nevada
    702 784 6270
  • Dr J Gordon Melton Ex Dir American Branch of CENSUR
    Santa Barbara Ca 805 967 7721
  • Khaled Saffuri ED Islamic Institute Wash DC 202 955 7174
Kontakt für weitere Informationen:

Sylvia Stanard 202 667 6404
Janet Weiland 323 960 3500

Beteiligte Senatoren: {gemäss Brief von Sylvia und Janet)

Sen Michael Enzi R-Wyoming

Beteiligte Kongressabgeordnete:

Matt Salmon R-AZ Hauptverantwortlicher
Rep Benjamin Gilman R-NY


Catherine Bell erschien nicht persönlich, sie gab eine vorgelesene Erklärung ab, die das Tippen nicht wert ist...

Beiträge zu diesem Thema und Informationen über die Rollen der Darsteller in dieser Schmierenkomödie bitte Email an

oder per Post an
Arnaldo Lerma
6045 N 26th RD
Arlington VA 22207
or call
703 241 1498
Thank you
Arnie Lerma

This posting and helpful followups will be webbed at

http://www.lermanet.com/bogus.htm
Secrets are the mortar binding
bricks as lies together into prisons for the mind.
I'd prefer to die speaking my mind than live fearing to speak.
The only thing that always works in scientology are its lawyers
The internet is the liberty tree of the 90's http://www.lermanet.com