Dienstag, 29. September 1998

Kein Gewissen, keine Kirche

Vom September 1982 bis im Frühling 1987 nahm ich regelmässig an den zweiwöchentlichen Sitzungen des Author Services, Inc. (ASI) teil, der damals im Block 6700 des Sunset Blvd. in Los Angeles Kalifornien untergebracht war.

Ende 1982 bis Frühling 1983 war ich in leitender Position beim Religious Technology Center (RTC) als Inspector General Cramming Officer. Im Verlaufe des Frühjahrs 1983 stieg ich zum Inspector General External und Finanzchef im Direktorium des Religious Technology Center auf. Die beiden anderen Vorstandsmitglieder waren Vicki Aznaran, Präsidentin und Inspector General, und Warren McShane, Verantwortlicher für rechtliche Angelegenheiten betreffend RTC. David Micavage, Norman Starkey und Lyman Spurlock waren die Treuhänder des RTC. In dieser Zeit lernte ich den wahren Charakter des Managements von Scientology kennen und wie es seine Angelegenheiten betreibt.

Die Sitzungen beim ASI an denen ich teilnahm wurden immer von David Miscavige einberufen und geleitet. Hier erkannte ich, dass David Miscavige der leitende Vertreter von verschiedenen Firmen von Scientology war, nicht nur von ASI, RTC und Church of Scientology International (CSI). Jeder höhere Angestellte der ASI, CSI und RTC musste ihn ein oder zweimal wöchentlich treffen um über die Belange der erwähnten Firmen zu rapportieren. Das war tatsächlich der innere Kreis von Scientology's Elite und aufgrund meiner Position wurde ich miteinbezogen und erhielt so Kenntnis von den geheimsten Vorgängen in Scientology.

Während meiner Zeit als Mitarbeiter im RTC war David Miscavige die entscheidende Person für alle durch die verschiedenen Firmen von Scientology eingereichten Rechtsklagen. Miscavige hatte unbebegrenzte Vollmacht bezüglich allen rechtlichen Auseinandersetzungen in Scientology und er traf die endgültigen Entscheidungen wie in jedem Fall prozessiert werden soll und welche Anwälte in diesem oder jenem Fall beigezogen werden sollen. Miscavige standen zwei Stabsmitglieder von Scientology, Marty Rathbun und Lyman Spurlock, für Rechtsangelegenheiten zur Verfügung, aber er traf die endgültige stets im Alleingang. CSI wurde hauptsächlich mit den Befehlen von LRH betrieben, die als "Ratschläge" zur Vermeidung von Rechtsproblemen für ihn selbst und Scientology bezeichnet wurden, da er seit 1966 angeblich keine der Firmen von Scientology mehr führte, als er offiziell als leitender Direktor zurücktrat.

ASI diente als Literaturagentur für LRH, war aber in Wirklichkeit die Verrechnungsstelle für seine Befehle an die verschiedenen Firmen und Organisationen von Scientology, welche unter anderen RTC, CSI, CSC, Flag Land Base, CST und das Office of Special Affairs (OSA, vorher Guardian's Office). Miscavige war bis zum Tod von LRH 1986 die verantwortliche Person, um die Ausführung der Befehle von LRH in diesen verschiedenen Firmen sicherstellen musste. ASI und einige seiner Stabsmitglieder übten die vollständige finanzielle Kontrolle über andere Einheiten der Kirche aus. Fran Harris, eines der Stabsmitglieder von ASI, war für Bruttoeinkommen der Organisation verantwortlich.

ASI erwirtschaftete seine Betriebskosten mit Kommissionen für das Einkassieren der LRH zustehenden Lizenzgebühren für den Verkauf seiner Bücher. Vor einiger Zeit schrieb LRH eine Richtlinie betitelt "Minimum Book Stocks", die in Wirklichkeit eine Mindestmenge von Büchern festlegte, die in jeder Scientology Org vorhanden sein mussten. Bridge Publications ist die verantwortliche Organisation für das Durchsetzen dieser Richtlinie für eine MIndestzahl von Büchern.

Mehr als einmal, um auf Befehl von Miscavige die "stats" hoch zu bekommen, umging Fran Harris die Bridge Publications und wandte sich direkt an die Finanzverantwortlichen der Orgs und forderte, dass die Orgs bei BPI Bücher kauften damit ASI zu den wöchentlichen Kommissionen kam. Fran verstärkte ihre Einforderung durch niedrigere "conditions", Ethikverhöre, "comm evs" oder einfach gerade durch Einschüchterung um die gemeinnützigen Scientology Orgs zum Zahlen des Geldes zu bringen, sogar oft bevor die Org die Chance hatte, ihre Stabsangehörigen zu füttern und einzukleiden. Die BPI sah selber nie viel von diesem Geld, da berücksichtigt wurde, dass BPI beim ASI verschuldet war, die in die Zeit zurückging als ASI noch gar nicht bestand. Dieser Vorgang, der sich jede Woche wiederholte war bei allen Betroffenen als kriminelle Handlung bekannt, das er nicht nur Scientology's eigene Richtlinie der gemeinsamen Integrität verletzte, er verletzte auch die Gesetze des Landes.

ASI ist eine profitorientierte Firma und bezahlte ihrer Belegschaft den gesetzlichen Mindestlohn zusätzlich einer Prämie basierend auf den kassierten Lizenzgebühren. Jede Woche musste ASI mehr und noch mehr Geld einbringen um ihre "stats" hochzuhalten damit sie zu die Prämien erhielten. ASI Stabsangehörige waren in Wirklichkeit Sea Org Mitglieder die sehr gut bezahlt waren wenn man in Betracht zieht dass durchschnittlichen Sea Org Mitgliedern pro Woche 24 Dollars bezahlt wurde. Es war als ein Privileg zu betrachten Stabsangehöriger bei ASI zu sein, und sie Belegschaft wurde aufgefordert mit anderen Sea Org Mitgliedern nicht über die wöchentliche Bezahlung zu diskutieren damit keine Unstimmigkeiten unter Sea Org Mitgliedern geschaffen wurde.

1984 bekam David Miscavige davon Wind, dass eine Untersuchung des IRS hängig war mit der Drohung einer Razzia in Los Angeles. Fran Harris wurde ausser Land geflogen und nach Kopenhagen Dänemark geschickt um eine Befragung durch Beamte des IRS zu vermeiden. Das war gerade der Beginn des Aufräumens unter den höheren Führungskräften in den verschiedenen Firmen von Scientology. Eines Morgens wurde ich aufgeweckt und fand meine Vorgesetzte, Vicki Aznaran, ihr Mann Rick Aznaran, der verantwortlich für die gesamte Sicherheit in Scientology war und Foster Tompkins, Leiter von INCOMM, wie sie Beweise auf den Harddisks löschten die bewiesen, dass LRH in Wahrheit der geschäftsführende Agent von Scientology war, wie auch weitere sensible Daten. Vicki und die anderen waren beinahe die ganze Nacht mit dem Säubern von Computerdateien und dem Herstellen von Backupdisks beschäftigt, die aus Gründen der Geheimhaltung gespeichert und anderswo gelagert wurden.

Zu dieser Zeit wurde ich damit beauftragt zu überprüfen, ob andere Firmen ihre Files von LRH "Ratschlägen" gesäubert hatten. Die betroffenen Firmen waren RTC, CSI und CSC. Ich musste tatsächlich sicherstellen, dass keine Beweise für LRH "Ratschläge" mehr existierten. Das wurde vollendet mit dem Einsammeln von allen ausgedruckten "Ratschlägen", die in einer Papierrecyclingfabrik in der Nähe von Riverside Kalifornien weiterverarbeitet wurden. Die Backup-Kopien von diesen "Ratschlägen" wurden an einem unbekannten geheimen Ort durch den Sicherheitsverantwortlichen Rick Aznaran eingelagert. Die einzigen Personen, die diesen Ort kannten waren Rick, der der Sicherheitschef mit dem Namen Jackson, DM und Norman Starkey.

Von 1982 bis 1986 benutzte LRH ein Diktiergerät um seine Befehle an die verschiedenen Firmen von Scientology zu diktieren. Die Bänder vom Diktiergerät wurden durch LRH's Spitzengehilfen Pat oder Annie Broeker nach der Scientology Niederlassung in Gilman Hot Spring überbracht. An diesem Ort musste eine Sondereinheit, geleitet vom Stabsmitglied Susie Bennick, die Bänder abschreiben und ausgedruckt als Berichte an verschiedene Vorgesetzte und Stabsangehörige von ASI, RTC, CSI, CST und CSC verteilen. Oft hatten diese Berichte bestimmte zeitliche Termine zur Ausführung, von LRH als zwingend erklärt. Ich sah bis zu 150 von LRH diktierte Befehle in einem Durchlauf. Oft wurde den Stabsmitgliedern, denen Befehle ausgehändigt wurden, nicht erlaubt zu schlafen bis sie die ihnen erteilten Befehle ausgeführt hatten. David Miscavige überwachte den Vorgang des Abschreibens und erzwang die Einhaltung von den Stabsmitgliedern in allen Scientology Firmen.

Scientology's Rechtsverfahren

Während meiner Beschäftigung als Mitarbeiter und leitender Angestellter im RTC wurde mir beigebracht, wie aggressiv man zum Vernichten eines Feindes oder Kritikers von Scientology vorzugehen hat. Feinde und Kritiker von Scientology werden als unterdrückerische Personen und Gruppen betrachtet. In Scientology werden unterdrückerische Elemente grundsätzlich auf die gleiche Weise behandelt: Überwachung, schmutzige Aktionen, schwarze Propaganda und missbräuchliche Prozesse. Scientology glaubt, jeder als unterdrückerisch Bezeichnete ein "fair game" ist und betrogen, hereingelegt, belogen und sogar körperlich geschädigt werden kann um Scientology zu schützen wie es in einer Richtlinie von L. Ron Hubbard verbindlich erklärt wird. Das folgende sind ausgewählte Beispiele an denen ich beteiligt war oder die ich beobachtete, als sie unterdrückerisch bezeichneten Personen zugefügt wurden.

David Mayo

David Mayo war einmal einer der Topmanager in Scientology. Er arbeitete direkt mit LRH zusammen an technischen Richtlinien, er war LRH's Auditor und schrieb sogar die "Ned for OTs" Serie der ersten Ausgabe. Als ich im September 1982 auf der geheimen Führungsbasis in Hemet Kalifornien ankam, war Mayo in Ungnade gefallen. Aufgrund meines Aufstiegs an diesen geheimen Ort war es meine erste Aufgabe die ich bekam, Mayo endlos zu befragen (security check). LRH hatte die Idee, dass Mayo von Scientology Missionshaltern bestochen worden war und entweder ein Betrogener oder ein Agent war. Zu dieser Zeit wollte Scientology einmal mehr seine Kriminellen los werden. Alle leitenden Angestellten der Managementorganisationen wurden entfernt und nach Hemet gebracht um harte Strafen und Ethik von Scientology zu bekommen. Mayo gehörte zu einer Gruppe von 11 führenden Managern die einem "comm eve" unterzogen wurden das drei Monate dauerte. Beinahe alle 11 wurden zu unterdrückerischen Personen (SPs) erklärt und verliessen Scientology.

Als David Mayo nicht mehr im Stab war entschied er sich, seine eigene "Kirche" zu gründen, das Advanced Ability Center (AAC), das eine Alternative zu Scientology darstellte und vielfach die selben Techniken benutzte wie LRH. Darum wurde David das Ziel von "fair game". DM wurde wütend und befahl Mayo's neue Gruppe mit allen möglichen Mitteln zu vernichten. Bob Mithoff, Bruder des ranghöchsten C/S Int Ray Mithoff, wurde durch das RTC in David Mayo's neuer "Kirche" als Agent platziert um an finanzielle und kritische Rechtsinformationen zu kommen um ein geplanter Angriff auf seine Gruppe zu fördern. Woche für Woche übermittelte Bob Mithoff finanzielle Informationen an das RTC betreffend die neue Gruppe von Mayo. In der Tat hatte Mayo mit seiner neuen "Kirche" eine ansehnliche Anzahl von Ex- Scientologen angezogen und hatte jede Woche ein Bruttoeinkommen von 20'000 bis 30'000 Dollars. Das war mehr als bei den meisten Class 4 Organisationen von Scientology. Mithoff stahl eine Kopie der Adressliste von AAC und überreichte sie dem RTC. Innert vier Monaten nach dem Start hatte AAC ein Standardrundschreiben, dass an alle Anhänger verschickt wurde. Mit der gestohlenen Adressliste entwarf und verschickte der RTC Mitarbeiter Gary Klinger ein gleichartiges Rundschreiben, das verächtliche Informationen über AAC enthielt. Diese Liste wurde durch das RTC auch dazu benutzt, Mitglieder des AAC zum Zweck zur Belästigung und Einschüchterung zu kontaktieren.

Mithoff stahl auch eine Kopie des NOTs Materials das David Mayo neu geschrieben hatte und lieferte es dem RTC aus. Vor ihrem "Selbstmord" wurde Flo Barnett, die Schwiegermutter von David Miscavige, Mitglied des AAC. Es wurden noch weitere Agenten durch das RTC ins AAC geschleust. Diese verdeckten Aktionen bestanden auch darin, die Räume über Mayo's AAC zu mieten und ihn elektronisch abzuhören. An einem bestimmten Zeitpunkt wurde Gene Ingram angestellt um sich als angeblich recherchierender Reporter auszugeben und Mayo wurde überlistet zu glauben, er würde an einem TV Programm teilnehmen um seine neue Gruppe vorzustellen. Durch Mithoff wurde in Erfahrung gebracht, dass David Mayo eine Reise durch Europa plante. Durch den Detektiv Gene Ingram wurde erreicht, dass Mayo am Zoll aufgehalten und als Drogendealer verdächtigt und für Stunden festgehalten wurde aufgrund falscher Angaben von europäischen Zollbeamten. Gene Ingram erhielt die Anweisungen in dieser Angelegenheit von Gary Klinger, ein leitender Angestellter des IRC. Ingram's Lohn wurde durch die CSI bezahlt über das Büro von John Peterson, der als hauseigener Berater des CSC angestellt war. Als Nebenbemerkung, John Peterson war sich nicht voll bewusst, warum sein Büro die Auslagen eines Privatdetektivs an Bob Mithoff zahlte.

Bevor Mayo seine eigene Version des NOTs Materials schrieb erfuhr er durch Mithoff, dass mehrere andere Ex-Scientologen Kopien anfertigten und planten die HCO P/Ls und HCOBs von Scientology zu benutzen. Ein ehemaliger Halter einer Mission, Sarge Gerbode, hat ein Projekt laufen mit dem Computer alle HCOPLs und HCOBs zu kopieren und diese an Mayo zu verkaufen oder mit ihnen als Scientology OT Materialien zu handeln. Durch Mithoff kamen uns zur Kenntnis, dass Mayo und Gerbode zu einer vereinbarung kamen und Mayo's neue Gruppe in Wahrheit stärker computerisiert war als die meisten Betriebe von Scientology.

Als Teil der wöchentlichen ASI Sitzung konfrontierte David Miscavige Vicki und mich mit dem was wir vorhatten um Mayo und dem AAC eine Ende zu bereiten. Die erste Möglichkeit die wir vorschlugen war, eine Copyrightklage gegen das AAC vorzubringen. David Miscavige rief den persönlichen Sekretär von LRH, Pat Brice, herein um über den Stand der laufenden Copyrightklagen zu berichten. Er war sehr enttäuscht als er herausfand, dass niemand in der ganzen Scientology für das Einreichen der Copyrights verantwortlich war seit er das Guardian Office reorganisiert hatte. Er entschied sich damals Pat mit dem Projekt zu beauftragen, den Copyrightschutz für sämtliche Bullezins und Richtlinien von Scientology in die Wege zu leiten. Das ist der Grund warum die meisten Copyrightanträge von Scientology erst ab 1983 datiert sind. Als beste Möglichkeit der "Kirche", Mayo zu verklagen erschienen Geschäftsgeheimnisse und Handelsmarken. Der damalige RTC-Anwalt Joe Yanny schlug vor, eine RICO Klage abzufassen, da Beweise bestanden dass David Mayo mit anderen Dissidenten von Scientology Vereinbarungen abschloss zum Austausch von Scientologymaterial um die alternative Bewegung zu stärken, von der David Mayo der Führer war.

Während sich das alles abspielte hatte Mayo und das AAC aufgrund der ständigen Belästigungen und Unterwanderung Erfolg mit einem Temporary Restraining Order gegen RTC und CSI. Das gewisse Ereignis, das zum TRO führte, war als sich Gary Klinger als ein jüdischer Rabbi verkleidete und an einer vom AAC an einem Wochenden veranstalteten Grillparty auftauchte und die Party durcheinander brachte. Es gibt keinen Unterschied zwischen den verdeckten Aktionen der "Old GO" und denen des neuen RTC. Der eigentliche Charakter von Scientology wird sich nie ändern. Die richtungsweisenden Befehle für Scientology stammen alle von L. Ron Hubbard selbst, sich zu einer kriminellen Organisation zu entwickeln und die Leute von dem Moment an im Lügen auszubilden, wenn sie durch die Tür kommen und einen Scientology Kurs besuchen.

Meist wird einer Person umgehend beigebracht, wie man mit "Ethik" die anderen kontrolliert. Beispiel: der Hubbard Policy Letter vom 29. April 1965 mit dem Titel "Ethics Review" instruiert eine Person wie man andere wirkungsvoll belästigt und angreift, einige Zitate aus diesem P/L:

"Stufen von Ethikhandlungen

Die Schweregrade der Ethikhandlungen sind wie folgt:

  1. Etwas Abweichendes feststellen ohne es zu erwähnen sondern nur stillschweigend zu untersuchen.
  2. Etwas Abweichendes feststellen und es gegenüber einer Person zu erwähnen.
  3. Ersuchen um Auskunft beim Ethikpersonal
  4. Ersuchen um Auskunft und daraus folgernd, dass die Situation disziplinarische Veranlagungen aufweist.
  5. Mit einer Person über eine andere abfällig sprechen.
  6. Zu einer Person abfällig sprechen."

Die Liste wird schlimmer und schlimmer. L. Ron Hubbard war mindestens die letzten vier Jahre vor seinem Tod geisteskrank was ich durch eigene direkte Erfahrung und durch Schlussfolgerungen weiss. Als Gerry Armstrong, Omar Garrison, Vaughn Young und Stacy Young und auch andere versuchten eine Biographie von L. Ron Hubbard zu schreiben die auf seinen eigenen Aufzeichnungen basierte zeigten diese klar, dass er bereits sehr viel früher geistig gestört war. Wie aus der oben zitierten HCOPL zu ersehen ist, wird eine Nazi-ähnliche Hingabe zur "Gruppe" verlangt, die in Wirklichkeit einer gegen den anderen wendet in einer spionagehaften Weise. In Scientology werden Leute entmenschlicht und werden praktisch Mitglieder eines menschlichen Ameisenvolkes - sie sind nur so gut wie sie für die Gruppe produzieren. Der Begriff der eigenen Person wird zugunsten der falschen Vorstellung aufgegeben, dass "Scientology" sehr viel wichtiger ist als individuelles Leben.

Im Fall der RICO Klage, die vom RTC und der CSI gegen das AAC eingereicht wurde, kam eine andere Art von Scientology "Ethiks" zur Anwendung. L. Ron Hubbard glaubte, dass gewisse Worte und Redewendungen bei der gemeinsamen Anwendung in einem Schriftstück einen psychologischen Effekt auf den Leser ausüben können. Die Worte und Sätze sind Teil eines geheimen Kurses genannt "R6 End Words" oder "R6EW". Diese "magischen Worte" mussten auf Verlangen von Hubbard in sämtliche Rechtsanträge und Klagen eingebracht werden. Hubbard sagte, dadurch würde ein Richter unterbewusst gegenüber jedem feindlich eingestellt, der Scientology mit dem gegenwärtigen Rechtssystem zu bekämpfen versucht.

Man braucht kein Hirnchirurg zu sein um das als ziemlich verrückt anzusehen, aber weil es so einfältig ist wird die eigentliche Absicht leicht übersehen. Hubbard glaubte sich seiner Kultur überlegen und versuchte das tägliche Leben der Leute zum Gespött zu machen. Ende 1952 meinte Hubbard mit Dianetik etwas so gewaltiges entdeckt zu haben, dass er uns alle vor seiner Erfindung schützen musste. Er schrieb ein Journal genannt "Black Dianetik". Hier sind die ersten Worte: "Tod, Geisteskrankheit, Aberration oder auch nur eine sklavische Abhängigkeit kann durch die Anwendung von Black Dianetik wirksam erzielt werden. Zudem fehlen zurzeit entsprechende Gesetze um die Anwendung dieser Techniken zu verhindern. Das Gesetz sieht nur vor, dass eine falschbehandelte Einzelperson Klage einreichen kann oder einen Haftbefehl für Täter die diese Techniken benutzen veranlassen kann."

Nun gut, jetzt wisst ihr warum es eine Organisation von Leuten gibt, die Leben ruiniert und von der Idee versklavt ist, dass sie "die Welt erretten". Gewiss, die Organisation von der ich spreche ist Scientology's "Sea Org". Entschuldigt das Abschweifen - doch zurück zu Mayo

Die RICO KLage gegen das AAC wurde eingereicht und gleichzeitig erreichten die verdeckten Aktionen einen Höchststand. Es gab eine Anhörung für eine einstweilige Verfügung im Fall RICO. Am Tag vor der Anhörung wurde mir von Earl Cooley und anderen Anwälten der "Kirche" den ganzen Tag eingepaukt, was ich zu sagen hatte da ich als Experte Zeuge in diesem Fall war. Ich wurde tatsächlich den ganzen Tag, die ganze Nacht und bis zum Betreten des Gerichtsaals bearbeitet, was ich als Zeuge zu sagen hätte. Daher ist es belustigend wie mich Sandy Rosen, Scientology's Ersatz für Earle Cooley, bei meiner Aussage im Fall FACTNet in Denver vor einigen Wochen fragte, ob ich vor der Aussage durch meinen Anwalt vorbereitet worden sei. Er weiss, dass er für Kriminelle arbeitet und dass sie diejenigen sind, die die Verbrechen ausübten die sie anderen anlasten.

RTC erreichte eine gerichtliche Verfügung gegen AAC und Mayo wurde dadurch effektiv stillgelegt.

Es ist für mich beschämend ein Teil von Scientology gewesen zu sein. Ich bin dankbar davon physisch und psychisch frei zu sein. Und ich verspreche, genau so hart daran zu arbeiten Scientology als das zu entlarven was sie ist.

Höflich überreicht

Jesse Prince