Wie der kriminelle Kult der Lüge uns fuer dumm verkaufen will

oder ein Musterbeispiel scientologischer Umdefinierung belegter Tatsachen

Erneut wird die Menschenwürde missbrauchter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener mit Füssen getreten und selbst einschlägige Äusserungen L.Ron Hubbard's schlechthin verleugnet. Deshalb muss Scientology jede Veröffentlichung ihrer 'Heiligen Schriften' (zB. NOT's bzw. OT's) aufs äusserste bekämpfen, die Menschheit könnte ja sonst über die wahren Hintergründe und Absichten des kriminellen Vereins orientiert werden!


Tages Anzeiger vom 13.12.1996
Leserbriefe

Negatives Image geschaffen

Umsturz von Scientologen, TA vom 5./6. 10. 96

Den Eindruck, der im Artikel über Scientology in Griechenland entstanden ist, möchte ich nachfolgend korrigieren. Beim erwähnten Gerichtsfall handelt es sich um eine Zivilrechtsangelegenheit, die immer noch hängig ist. Die Kontroverse um diesen Fall enthält Daten, die falsch oder verdreht sind.

Die Scientology-Mission in Griechenland bewahrte tatsächlich einige Akten über wenige Dutzend Personen auf, deren Inhalt sich auf Presseartikel beschränkte. Weder gab es Tausende von Personendossiers, noch wurde unsere Mission geschlossen, wie im Artikel behauptet wurde.

Einige Dokumentensammlungen nennen wir "Dead Agent Packs". Diese werden Medien oder Regierungsstellen zur Verfügung gestellt, als Richtigstellung zu Falschbehauptungen über uns. Diese Sammlungen heissen "Dead Agent Packs", weil wir die Ansicht vertreten, dass ein Gegner, der Informationen verbreitet, die sich als falsch herausstellen, als vertrauenswürdige Informationsquelle "tot" sein wird. Es ist bemerkenswert, wie diese einfache Information verdreht wird, um ein negatives Image zu schaffen.

Im Artikel unterschlagen wurde auch, dass der orthodoxe Priester nach langjähriger Krebserkrankung starb; die griechischen Medien berichteten wahrheitsgetreu darüber.

Die einzige Information über die Luftwaffe ist eine Notiz, wonach mein Bruder ein Flughafenwächter ist.

Erfunden ist die Behauptung, dass irgend jemand hier plante, einen eigenen Staat zu gründen, geschweige denn, dass dies gewaltsam passieren sollte. Ich bin erstaunt, dass dies publiziert wurde, ohne dass der TA mit dem betroffenen Verein gesprochen hat.

In Griechenland ist die orthodoxe Kirche die einzige Staatskirche, und keine andere Religion wird von ihr akzeptiert. Sogar die evangelische Kirche wird hier als Sekte angesehen. Die europäische Menschenrechtskommission hat erst kürzlich eine Entscheidung gegen Griechenland gefällt, die die Diskriminierung einer Religionsgemeinschaft anprangert. In diesem Licht ist auch die Diskussion um Scientology zu sehen.

CATHARINA DIAMANSDARA, PRÄSIDENTIN DER SCIENTOLOGY KEPHE MISSION, GRIECHENLAND