25. Februar 1998

Appellationsverhandlung im Fall Jakunin vs. Dvorkin in Moskau

Am 24. Februar fand die Anhörung im Appellationsverfahren von Mr. Yakunins Komitee und weiteren Kultmitgliedern vor dem Moskauer Stadtgericht statt. Die Vorinstanz hatte deren Klage gegen mich und die Russische Orthodoxe Kirche im Zusammenhang mit dem von mir geschriebenen Buch, das von der Kirche veröffentlicht wurde, abgewiesen. Die Kläger (Scientology, Hare Krishna, Mun, Jehovas Zeugen und weitere Kultmitglieder) appellierten gegen die Entscheidung. In der Tat war das Urteil des Khoroshovsky Distriktgerichtes für sie vernichtend.

Gestern versammelten sich über zweihundert Mitglieder der Orthodoxen Kirche im Saal der Moskauer Stadtgerichtes um ihre Kirche zu unterstützen. Ebenso waren etwa 15 Kultmitglieder anwesend. Die Angeklagten waren durch mich, Rev. Alexey Uminsky des Departements für religiöse Erziehung des Moskauer Patriarchats, dem Bischofsvikar Rt. Rev. Bishop Tichon von Patriarch Alexey II und Dr. Mikhail Gerasimov von Moskauer Elternkomitee vertreten.

Nach einer etwa dreistündigen Anhörung verkündete das Gericht das Urteil: der Entscheid der Vorinstanz wurde voll unterstützt und aufrechterhalten. Die Kläger, die diese leichtfertige Klage einreichten, müssen uns unsere Auslagen zurückerstatten - nahezu $20'000.

Noch kurz beigefügt: die Kläger wurden durch die Rechtsanwältin Ms Galina Krylova vertreten - einem Führungsmitglied der scientologischen Citizen's Commission of the Human Rights (CCHR). Wir wurden durch Ms. Geralina Lyubarskaya vertreten - eine der besten Anwälte von Moskau.

Ich möchte allen für die Unterstützung und die Gebete danken. Die Unterstützungskampagne in Russland überstieg mein Vorstellungsvermögen. Es war wirklich ein gemeinsamer Sieg! Gott segne euch alle!

Please, spread the word.
Alexander L. Dvorkin, PhD