Das Demokratieverständnis von Scientology

Zitate aus den Schriften von L. Ron Hubbard


L. Ron Hubbard in HCOPL 17 March 1965
"Der Grund, weshalb eine Demokratie [...] zusammenbricht liegt darin, dass sie die Vorrechte der Mitgliedschaft auch denjenigen gewährt, die versuchen, sie zu zerstören."
Ist das nicht ein enthüllendes Zitat des möchtegern Herrschers?

Vortrag 11. Nov. 1966, Government and Organization
"Es wird auf dem Planeten heute nirgendwo Demokratie praktiziert. Und soweit ich weiss, hat es noch nie eine gegeben, und auch im alten Griechenland gab es keine Demokratie."

HCOPL 13 Feb 1965, Politics
"Wenn man die US und Australien beobachtet, wie sie Scientology mit blindem Hass bekämpfen, während sie tyrannische psychische und religiöse Praktiken unterstützen, dann beweist dies, dass Demokratie, angewendet an oder benutzt von geistig verwirrten Menschen, von einer idealen Situation weit entfernt und nur eine unvernünftige Demokratie ist." ..... "Jeder Mensch hat mit den anderen die gleiche reaktive Bank (Unterbewusstsein) gemeinsam. Das ist alles, was sie gemeinsam haben. Die reaktive Bank - beziehungsweise der unbewusste Verstand oder wie sie es immer nennen wollen - unterdrückt sämtliche anständigen Triebe und fördert die schlechten. Daher ist eine Demokratie ein kollektives Denken von reaktiven Banken. Populäre Meinung ist Bank-Meinung." ..... "Es gilt als wahrscheinlich, dass jede menschliche Gruppe nur diejenigen wählen wird, die sie dann umbringen werden. Dies kann aus konkreten Experimenten von 1950 geschlossen werden." ..... "Scientology gibt uns die erste Gelegenheit, eine echte Demokratie zu haben."

Es ist interessant zu beobachten, wie die Betonung im Verlauf der Jahre von den US zu Europa wechselte; Hubbard war als Clam zufrieden mit dem UK bis zu dem Zeitpunkt, als sie ihn und seine Leute rauswarfen. Nun ist Amerika das liberale Land, das jeden der behauptet eine Religion zu sein machen lässt was immer er will, und Europa ist schlecht, unbesonnen darauf beharrend, dass Scientology sich an das Gesetz hält.

HCOPL 10 Jan 1968, Politics, Freedom From
"8. Scientology ist für ein freies Volk und ist zu diesem Zeitpunkt selbsterklärt frei von jeder politischen Verbindung oder Verpflichtung welcher Art auch immer. "
(Heraushebung angebracht: ohne jede Verpflichtung gegenüber den demokratischen Ländern in denen Scientology niedergelassen ist, ist sie frei, einen eigenen Staat zu errichten. Das erste "geclearte" Land, ein langfristiges und politisches höchst brisantes Ziel des Kults.)

HCOPL 2 Nov 1970, The Theory of Scientology Organizations
"Eine gänzlich demokratische Organisation hat in Dianetics und Scientology einen schlechten Ruf trotz all dem Gerede über gegenseitiges Einverständnis. Ich fand durch konkrete Experimente (LA 1950), dass zur Auswahl eines Anführers durch Vorschlagen von Kandidaten und Stimmabgabe aufgeforderte Gruppen unter ihren Leuten gewohnheitsmässig nur diejenigen aussuchten, durch die sie umgebracht wurden. Sie wählten die Prahler und übersahen die wahren Macher. Sie scheinen unfehlbar die Männer mit durchschnittlichen Fähigkeiten auszulesen. Das ist nie genug für einen Führer und die Leute leiden dann unter seinem Mangel an Verständnis. Falls sie je die Gelegenheit haben einen Leiter für ihre Gruppe zu wählern, dann machen sie das nicht demokratisch"

Kennt jemand dieses Experiment auf das er sich hier beruft? Klingt interessant. Scientology ist von Natur aus völlig antidemokratisch; sie ist als Diktatur errichtet, erfordert mit allem Nachdruck bedingungslosen Gehorsam gegenüber der "command intention", den Erklärungen der Person an der Spitze.

HCOPL 7 Feb 1965, Keeping Scientology Working Series 1
""... Und ich kann nicht sehen, dass populäre Massnahmen, Selbstverleugnung und Demokratie etwas anderes für den Menschen gebracht haben als ihn tiefer in den Schlamm zu stossen. Heutzutage sind Groschenromane allgemein beliebt, Selbstverleugnung füllte den Dschungel Südostasiens mit steinernen Götterbildern und Leichen, und Demokratie brachte uns Inflation und die Einkommenssteuern."

HCOPL 2 Nov 1970, The Theory of Scientology Organizations
"... Demokraten hassen Intelligenz und Fähigkeit. Geraten sie nicht in diesen Trott. Im Sezessionskrieg wählten sich die Kompagnien der Miliz Offiziere, die durch grosse Fähigkeiten Erfolge in den Schlachten versprachen. Sie lernten schlussendlich nach zehntausenden Gefallenen, dass nur Fähigkeit und nicht Beliebtheit zählte. Demokratie ist nur in einer Nation von Clears möglich - und selbst dann können noch Fehler begangen werden. Wenn die Mehrheit herrscht, leidet die Minderheit. Das beste ist immer eine Minderheit."


Die verschiedenen Textzitate wurden von Martin Hunt (mit Kommentaren) und David C.Smith zusammengestellt.
Eine grosse Hilfe waren bereits übersetzte Zitate bei Tom Voltz (Scientology und (k)ein Ende).

31. Juli 1997