25. Juni 1999

Aus den heutigen Nachrichten des dänischen Hauptfernsehsenders DR1:

<Zitat>

Scientology gelang es nicht, ein Gerichtsurteil zu erreichen, das die Wiederholung einer kritischen Dokumentationssendung über den Kult verboten hätte.

Das Bezirksgericht von Gladsaxe stimmte dem Kult nicht zu, dass verleumderische und "friedenstörende" Sequenzen in der Sendung vorkommen.

Deshalb wird die "Sonderthema" Samstagsshow von DR2 über Scientology wie geplant am Samstag [26. Juni] von DR1 erneut ausgestrahlt

Scientology ist besonders verärgert über die Darstellung des "Auditierens" eines Kindes. Der Kult macht geltend, dass "die Art und Weise wie dies geschildert wird so ist, als ob man eine christliche Taufe als den Versuch darstellen würde, das Baby zu ertränken".

<Ende Zitat>

Klar, das die Ideologie und Praktiken von Scientology diskutierende dänische zweieinhalbstündige Programm, eingeschlossen ein Interview mit Jesse Prince und einer Dokumentation der Situation von Kindern im Kult, stach in den Hintern von Miscaviges Truppe. Der Versuch, ein Gerichtsurteil zum Verbot der zweiten Ausstrahlung dieser Sendung zu erreichen, spricht für sich.

Die Sequenz des "Kinderauditings" zeigt das "security checking" von Kindern gemäss HCOB 21 Sep "Security Check Children", das übrigens auf der Liste des Materials von Scientology bei
<http://www.scientology.org/wis/wiseng/42/61.htm>
enthalten ist - ziemlich schwierig für sie, die Kenntnis von diesem bestimmten Inhalt zu verleugnen.

DR1 (Denmark's Radio 1) ist der dänische Hauptfernsehsender, der auch in weiten Teilen von Schweden empfangen werden kann.

Catarina & the Scandinavian ARSCC(wdnebiwdwwbpdbnaitsmepts)
(=we do not exist, but if we did we would be pretty drunk by now as it's the Swedish Midsummer's Eve party tonight, skål!)