Scientology erleidet wuchtige rechtliche Niederlage in grundsätzlichem Internet Copyright Fall

FACTNet Alert

6. November 1998

Bekannt für ihre Copyright-Razzien im Morgengrauen und rachsüchtigen Prozesse gegen Internetuser und Internet Service Providers erlitt der Kult, der sich selbst zum Paria der Internetzensur erklärte, eine bedeutende rechtliche Niederlage. Scientology behauptete lautstark, das Opfer eines der grössten Fälle von Copyrightverletzung in der Geschichte der US zu sein. Gemäss Scientology wurde dieser gewaltige Verletzungsfall durch FACTNet verübt, einer winzigen, gemeinnützigen Bibliothek sowie einem historischen Archiv. Entsprechend einem gerichtlichen Entscheid vom 5. November 1998 könnte es jedoch sein, dass der wirkliche Täter Scientology selbst ist, und der Prozess könnte sich zum grössen Betrugsfall der Copyrightregistrierung in der Geschichte der US entwickeln.

Der vollständige neue Entscheid gegen Scientology ist abrufbar unter
<http://www.factnet.org/Scientology/summary_judgement_victory.html>

Die fiesen Zensurversuche von Scientology, um Redefreiheit und Religionsfreiheit auf dem Internet wie auch andersweitig zu unterdrücken machten die Newsgroup "alt.religion.scientology" zu einer der zehn aktivsten Newsgroups des Internet.Mehr über die seltsame und erstaunliche Geschichte des Zensurkrieges auf dem Internet durch Scientology können sie unter
<http://www.factnet.org/Scientology/censorship_attack.html>
lesen.

Informationen über den technischen Aufwand zur Zensur finden sie unter
<http://www.factnet.org/Scientology/censorware.html>

Folgende Rechtsfirmen vertreten und ermöglichen die Aktivitäten von Scientology. Sie können ihnen schriftlich ihre Meinung über die skrupellose Zensur des Internet durch Scientology sowie ihren empörenden Umgang mit "geistigem Eigentum" mitteilen.

Samuel D. Rosen, Esq., Paul Hastings
Janofsky & Walker
399 Park Ave., 31st Floor
New York, NY 10022-6000

Jeffrey A. Chase, Esq., Lia Woodall, Esq.
Jacobs Chase Frick Kleinkopf & Kelley, LLC
1050 - 17th St., #1500
Denver, CO 80265

Sheridan Ross & Mcintosh, P.C.
1700 Lincoln St.,#3500
Denver, CO 80203


This editorial opinion provided by FACTNet, Inc. FACTNet is a nonprofit Internet archive dedicated to protecting freedom of mind from harms caused by destructive cults and mind control. FACTNet's web page, which is located at www.factnet.org and has received over 2.5 million hits since January 1997, is now equipped with a unique web crawler-based search engine capable of simultaneously searching every word on 273 Internet sites on cults and mind control with the click of the search button. To subscribe to FACTNet's free monthly newsletter, email FACTNet@FACTNet.org with "Subscribe-FACTNews" in the subject line. Appropriate re-distribution and re-posting of this document is appreciated.


From: jesse77@gte.net (Jesse Prince)
Newsgroups: alt.religion.scientology
Subject: Scientology copyrights in flames
Date: Mon, 09 Nov 1998 02:22:29 GMT

(Forwarded to ARS for Jesse Prince due to GTE newsfeed problems)

Scheinbar fehlt einigen Leuten (Miscavige) der Mut, aufzugeben wenn ihre Sache gelaufen ist. Während ich hier sitze und euch schreibe, stehen zwei gutbezahlte, jedoch nasse Privatdetektive im Regen draussen um mich zu überwachen. Richter Kane legte Feuer unter dem Copyrightschutz für Scientology. Ich habe vor, mich vor dieses Feuer zu setzen und dafür zu sorgen, dass es brennt, brennt, brennt...

Und dieser einfältige Hurenanwalt Sandy Rosen kennt sich besser mit Schminken aus als mit Prozessen. Ich erklärte im vergangenen August dieses Jahres, er habe keine Ahnung in was er oder seine Rechtsfirma hineingezogen wird. Ich sagte das ohne böse Absicht, wurde aber durch diesen dummen eifrigen Ausdruck in seinem Gesicht bestätigt, dass alles was er erreichen wollte nur das Zufriedenstellen seiner Auftraggeber war. Also Sandy, nun kannst du Miscavige geradewegs in die Hölle folgen, dort ist Platz genug für euch beide.

Miscavige, wann wirst du die Tatsache einsehen, dass unabhängig davon, wieviele Scientologydrohnen du zur Belästigung von Stacy oder Bob Minton aussendest, dein Schicksal besiegelt ist. Kannst du dich nicht wie ein Mann benehmen? Bald wirst du an einem Ort sein, wo du dich wie ein Mann benehmen musst.

Hallo David, schau dich doch um. Glaubst du wirklich, dass deine besten Drohnen für dich ins Gefängnis gehen werden? Glaubst du, Marty werde gerade für dich ins Gefängnis gehen? Glaubst du, Lyman werde sein Schweigen durchhalten und gerade als Einziger für all den Betrug am US Rechtssystem, an dem er mitbeteiligt war, ins Gefängnis gehen? Wer sind deine Freunde, David? Glaubst du, es sind deine bezahlten Hurenanwälte?

Ich leitete mehrere "vertrauliche" Projekte in die Wege um die endgültige Lösung des Problems Scientologykult zu beschleunigen. Nun kann nichts mehr unternommen werden, um die sich drehenden Räder zu stoppen. Bald werden alle zu schätzen wissen, was unternommen wurde.

Nur gerade wenige Leute sind die Steine in Davids Schleuder. Erinnert dieses Resultat?

Respect, Jesse Prince


From: stacy8@gte.net (Stacy Brooks Young)
Newsgroups: alt.religion.scientology
Subject: Miscavige, your tactics aren't working
Date: Mon, 09 Nov 1998 02:21:44 GMT

(Forwarded to ARS for Stacy Brooks Young due to GTE newsfeed problems)

Ende Oktober war ich für zwei Wochen weg und das Team des Katzenheims sagte, dass während meiner Abwesenheit die Scientologen kein einziges Mal demonstrierten. Als ich vergangenen Dienstag am Abend vom Flughafen nach Hause zurückkehrte, versperrten sechs Scientologen die Zufahrt zum Katzenheim, schrien Obszönitäten gegen mich und rüttelten in bedrohlicher Weise den Wagen.

Wie konnten sie den genauen Zeitpunkt kennen, zu dem ich heimkehrte? Heute Nachmittag um 14.30 Uhr fuhr ich zum Haushaltswarengeschäft, es waren mehrere Demonstranten auf der neben der Zufahrt zum Katzenheim gelegenen Strassenseite. Ein Demonstrant kam herüber zum Wagen und steckte ein Flugblatt an die Windschutzscheibe. Der Inhalt des Flugblattes lautete folgendermassen:

Warum wurde der Belegschaft des Seattle OSA erneut befohlen, beim Tierheim zu protestieren? Warum werden Flugblätter verteilt, die Bob Minton, mich, Grady Ward, Arnie Lerma, Dennis Erlich, Keith Henson, das Cult Awareness Network und FACTNet verleumden?

Vielleicht ist es wegen dem vernichtenden Entscheid der gerade gegen Scientology im Fall FACTNet getroffen wurde, ein Entscheid, der das Ende für die Copyrights von Scientology bedeutet.

Oder vielleicht, weil Bob einen "cut a deal" mit der Bezirksanwaltschaft in Massachusetts ablehnte, trotz massivem Druck von Scientology, und stattdessen ein faires Verfahren forderte damit die Wahrheit über seinen sogenannten "gewalttätigen Angriff" klar ersichtlich wird -- namentlich dass unabhängige Zeugen vorhanden sind, die aussagen wollen, dass die Scientologen tatsächlich ihn angriffen und nicht umgekehrt. Bob liess den Bezirksanwalt wissen, dass er beabsichtigt die gesamte "fair game" Richtlinie von Scientology vor das Kriminalgericht von Massachusetts zu bringen.

Oder könnte es sein, dass bestimmte Ermittlungen in weiteren kriminellen Aktivitäten der Führung von Scientology, der Hauptanwälte und Privatdetektive der Behaglichkeit von Miscavige zu nahe kommen? Vielleicht hofft er mir Angst zu machen indem er mich wissen lässt, dass seine Leute gerade vor meiner Türe sind und dass ich irgendwie Bob und die anderen überreden werde, sich zurückzuziehen. Das Verhalten von Miscavige war stets, mich als schwaches Glied wahrzunehmen, ich nehme an, weil ich eine Frau bin und Miscavige für seine äusserste Geringachtung von Frauen bekannt ist. Sein modus operandi war abzuwarten bis ich allein war und dann alles nur mögliche zu unternehmen um mich fühlen zu lassen, dass ich in Gefahr bin.

Einmal als Vaughn auswärts war brachen sie in unser Haus ein während ich am Nachmittag weg war und stellten alle Möbel um, nur um mich wissen zu lassen, dass sie hier waren. Ein anderes Mal brachen sie unseren Wagen auf und legten einen Lilienstrauss auf den Fahrersitz. Letzten Februar, als Vaughn in Deutschland über Scientology aussagte, entführten sie unseren geliebten Hund Mac und schlugen ihn beinahe tot.

Ich bin mir vieler Gründe bewusst, warum Miscavige sich im Moment in der Klemme fühlt -- mehr in der Klemme als je zuvor. Einige dieser Gründe sind weitherum bekannt, einige der Gründe kennen nur Miscavige und nur sehr wenig andere. Ich weiss auch, dass er äusserst frustriert ist, dass nichts was er anordnete auch nur den kleinsten Abschreckungseffekt auf mich, Bob, Jesse, Lawrence und einige andere hatte, die an verschiedenen Fronten eng mit uns zusammenarbeiten. Darum erwarte ich völlig von ihm, seine Schlägertypen einzusetzen um den Druck zu erhöhen.

Aber hier ist eine Botschaft an Miscavige: Je mehr du versuchst, mich einzuschüchtern, desto entschlossener werde ich sein dich als den blosszustellen, der du wirklich bist. Du bist schlecht, Miscavige, und ich werde nicht aufhören bis deine Schlechtigkeit blossgelegt ist und du dich als machtlos erweist, andere Seelen zu verletzen.

Mach weiter so! Schicke deine Schlägertypen um mich zu erschrecken. Alles was du machst bekräftigt meine Verpflichtung, dich zu bekämpfen.

Hier ist also der Text des Flugblatts, das sie der Bevölkerung von Vashon Island verteilten. Was ist mit Bob Minton los, dass sie meinen ihn sogar auf Vashon Island angreifen zu müssen?

SCHÜREN VON HASS UND FANATISMUS

WÜRDEN SIE IHR GELD JEMANDEM GEBEN, DER:

-- wegen Kindsmissbrauch angeklagt ist?
-- seine Frau schlägt?
-- ein ehemaliger Herausgeber von Pornographie ist?
-- Mitglied einer antisemitischen Gruppe ist, die durch die einflussreichsten Neonazis der Welt betrieben wird?
-- an eine Gruppe, die in bezahlte Entführungen verwickelt war und die durch ein Urteil in Millionenhöhe wegen Verletzung der Zivilrechte unter Anti-KluKluxKlan-Gesetzen bankrott ging?

Wohl kaum -- aber der Millionär Robert S. Minton, der auf Vashon Island ein Haus besitzt, hat offensichtlich kein Problem so zu handeln als Teil einer über 2 Millionen kostenden antireligiösen Hasskampagne gegen Mitglieder der Scientology Kirche.

FAKTEN; DIE DER ÖFFENTLICHKEIT BEKANNT SEIN SOLLTEN:

-- Minton gab etwa 60'000 Dollars an Arnoldo Lerma, ein Mann aus Virginia der einen Prozess wegen Copyrightverletzung verlor, eingebracht durch Bridge Publications, dem Zweig für Veröffentlichungen der Scientology Kirche. Lerma ist bekannt für das Sammeln und die Unterstützung eines berüchtigten Antisemiten und Neonazis, Willis Carto, in seinem Kampf mit der Scientology Kirche.

-- Minton kaufte für 260'000 Dollars ein Haus auf Vashon Island für Vaughn und Stacy Young, in der Folge begann Minton eine Affäre mit Stacy, ohne Wissen von seiner Frau und seinen beiden kleinen Kindern.

-- Minton zahlte 25'000 Dollars an Keith Henson, der zu einer Geldstrafe von 75'000 Dollars verurteilt wurde, als er die von Bridge Publications eingereichte Klage wegen Copyrightverletzung verlor. Henson ist ein verrufener Charakter. Gemäss den Gerichtsprotokollen von Tulsa Arizona wurde er durch seine ehemalige Frau wegen Missbrauchs seiner beiden kleinen Töchter eingeklagt, die nun die Bezahlung der Kosten der Behandlung von deren psychischen Schäden verlangt.

-- Minton gab 5'000 Dollars an Dennis Erlich, der von Bridge Publication wegen Copyrightverletzung angeklagt ist. Vor Jahren wurde Erlich von seiner Ex-Frau und seiner Tochter wegen Kindsmissbrauch angeklagt. Erlich wurde auch durch zwei seiner Ex-Frauen angeklagt weil er sie schlug.

-- Minton gab Tausende von Dollars an Grady Ward. Ward machte einen Vergleich in einem Prozess wegen Copyrightverletzung über 3 Millionen Dollars, er stimmte zu, lebenslänglich 200 Dollars zu zahlen. Ward verbreitete obszöne Tiraden auf dem Internet, in denen er mit seiner perversen Fantasie Scientologen darstellte, was einen Bundesrichter veranlasste, seine Darstellungen als etwas vom Ekelhaftesten was er je gesehen hatte zu tadeln

-- Minton versuchte, die Erneuerung des Cult Awareness Network zu finanzieren, eine bankrotte antireligiöse Hassgruppe, die in der Folge eines Urteils in der Höhe von mehreren Millionen Dollars wegen ihrer Teilnahme an der brutalen Entführungen eines Angehörigen der Pfingstbewegung geschlossen wurde. Minton gab schätzungsweise eine halbe Million Dollars an die Führung von FACTNet, einer weiteren antireligiösen Hassgruppe von der er ein Direktor ist.

-- Im Juli 1998 feuerte Minton mit einer Schrottflinte gegen mehrere Scientologen, die auf öffentlichem Grund gegen seine Aktionen protestierten

-- Im September schlug Minton gewalttätig einen Scientologen vor der Scientology Kirche in Boston und wurde verhaftet. Er sieht sich gegenwärtig der Anklage wegen krimineller Körperverletzung mit einer gefährlichen Waffe wegen diesem Vorkommnis gegenüber.

Wir unterstützen Religionsfreiheit und Toleranz und rufen nach einem Ende von Lügen und Hass.

Free Speech & Religious Freedom Committee of the Church of Scientology of Washington State