Scientology


Fordere Dein Geld von Scientology zurück!

ScientologyPayBack


Als Vorwort eine Einleitung mit Texten von L. Ron Hubbard

Weitere Auszüge aus Hubbards Schriften:

Ron der "Kriegsheld"
L. Ron Hubbard und die United States Navy
Von Chris Owen

Russell Miller's - Bare-Faced Messiah
Deutsche Übersetzung

Wenn sie sich für die 'Glaubensinhalte' der Scientology interessieren:
OT III - Zusammenfassung mit Kommentaren

Xemu leaflet in deutscher Version: Wer ist Xemu?
Dieses Flugblatt erklärt in aller Kürze sehr viel über Scientology! 

Die Brücke der Illusionen
auf Charlies kritische Scientology-Seite 

Scientology und ihr Gründer L. Ron Hubbard behaupteten, mit Hinduismus, Theravada-Buddhismus und Taoismus verwandt zu sein.
von Stephen A. Kent

Scientology und östliche religiöse Traditionen
Scientology, religiöse Ansprüche und Heilungsschwindel

Kanadische Scientologen belästigen kritischen Religionssoziologen
Prof. Stephen Kent, University of Alberta, Kanada, wird nach seiner Rede beim Kirchentag in Deutschland, vor Berliner Studenten der Religionswissenschaft, sowie bei einem Hearing der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bonn, von Scientologen belästigt.
Vor der Universität in Edmonton kam es Anfang September zu Demonstrationen. Über Stephen Kent wurden an die Universitätsleitung Flugblätter verleumderischen Inhalts ("dead agenting") verteilt.

Die Diffamierungskampagne durch Scientology geht weiter
Die "Church" of Scientology International diffamiert und verleumdet weiterhin Stephen Kent und seine Forschungsarbeit über neue und alternative Religionen.

Erklärung von Stephen Kent
'The Globe and Mail' vom 16. Oktober 1998:
Verleumderischer Angriff

Gehirnwäsche im Rehabilitation Project Force (RPF) von Scientology
von Dr Stephen Kent, Universität Alberta, Kanada

Die Wurzeln von Scientology: Teil 1
Teil 2
Teil 3

Scientology Training Routines (Bewusstseinskontrolle)

Evangelische Informationsstelle: Kirchen - Sekten - Religionen

The H-Files
Ein Archiv mit Dokumenten des US Federal Bureau of Investigation betreffend L. Ron Hubbard, Dianetik und die von ihm gegründete Scientologybewegung. Es umfasst 638 Seiten des Zeitraums von 1940 bis 1983. Diese wurden nun abgeschrieben und werden hier fortlaufend veröffentlicht. 

Scientology - ein Problem für Buddhisten?
von Goswin Baumhögger, Ratsmitglied der Deutschen Buddhistischen Union (DBU) 

Als 1986 L.Ron Hubbard, der Gründer von Scientology starb, wurde seinen Anhänger weisgemacht, dass er den Schritt zur Erforschung eines höheren Levels gemacht hätte.
Was jedoch verschwiegen wurde war die Tatsache, das Elron bei seinem Tod mit Vistaril, einem Tranquiliser, vollgepumpt war. 

Scientology & Dianetics - Tax-exempt Child Abuse and Neglect?

Todesfälle bei Flag
Scientology "Kirche", warum sind diese Leute gestorben?

La nuova Sardegna vom 26. März 1999:
Ein weiterer Fall von Selbstmord auf Sardinien.

Caroline Letkeman wurde am 5. Februar 2002 zur Suppressiven Person (SP; Unterdrückerische Person) erklärt!
Hier doe Erklärung: Teil 1 und Teil 2

Scientology mit ihren Praktiken müsste eigentlich längst ein Untersuchungsfall der Gesundheitsbehörden sein.
Ein Beispiel: der "Reinigungs-Rundown" zur "Entgiftung" (bei Narkonon auch für "Drogenabhängige"), ohne medizinische Grundlage, unwirksam, ja sogar gefährlich! Dieser "Rundown", der "Jogging", extensive Saunabesuche und die Einnahme von stark überdosierten Vitamin-Mineralsalz Mischungen umfasst, ist zudem sündhaft teuer (1998 Vollpreis Fr. 2500.-/IAS Preis Fr. 2000.-)

"Unification Church" und "Church of Scientology"
Der Brief des Präsidenten der Scientology Kirche Moskau an Rev. Sun Myung Moon.

Die Kunst der Irreführung
Die Kunst der Irreführung II
von Arnaldo P. Lerma
Hubbard beherrschte nur etwas, die Kunst der Irreführung. Wo er diese lernte ist gegenwärtig ein Diskussionsthema. Die Wurzeln der von Hubbard benutzten Beherrschungsmechanismen könnten in einer Mischung von Bühnenmagie, Bewusstseinskontrolle, esoterischen Schriften, vielleicht durch das Werk von George Orwell, dem Autor von "1984" oder dem was als Schwarze Magie oder satanistische Techniken zur Unterwerfung des Willens bekannt ist zu finden sein.

Der zweite Teil baut auf den Aussagen des ersten auf, diese bestärkend, und versucht zu zeigen wie das Konglomerat des Irrsinns, genannt Scientology, funktioniert.

Sind Akteure des grössten nationalen Spionagefalls in der Geschichte der U.S. immer noch am Werk?
von Arnaldo P. Lerma

Der grösste nationale Spionagefall in der Geschichte der U.S. war 1982 US vs. Mary Sue Hubbard. Das Verfahren endete vor einem Bundesgericht in Washington DC mit der strafrechtlichen Verurteilung von Mitgliedern der Scientology Organisation. Zwanzig Jahre später, während der gegenwärtigen Periode angeblich erhöhter nationaler Sicherheit, bieten Angeklagte und Mitverschwörer desselben nationalen Spionagefalls 'Wireless Networking' und 'VPN'( Virtual Private Networking ) für Regierungsstellen der Vereinigten Staaten an.

Was ist Scientology?
Die Fabrikation der Mensch-Maschine im kybernetischen Lernlabor
Dr. Jürgen Keltsch
Diese Analyse enttarnt die totalitäre Managementlehre von Scientology. Beckstein: "Wichtiger Schritt zum Schutz der Wirtschaft vor menschenverachtenden Praktiken Scientology's"

Lisa McPherson Stiftung

Verschiedene Berichte und Mitteilungen über die Lisa McPherson Stiftung in Clearwater

Rezensionen von "Dianetik" aus dem Jahr 1950!

  • Erich Fromm in der NEW YORK HERALD TRIBUNE
    vom 3. September 1950
  • Martin Gumpert in der THE NEW REPUBLIC
    vom 14. August 1950

WISE (World Institut of Scientology Enterprises)

    Das Ziel von WISE ist, dass "... die Ethikprinzipien, Kodizes und Grundsätze der Religion Scientology nach und nach in die gesamte Gesellschaft hineingebracht werden".
    - Das WISE-Komplott
    - WISE-Firma klagt vor dem Arbeitsgericht gegen ehemalige Arbeitnehmerin auf Unterlassung öffentlicher Äußerungen. Klage wird abgewiesen.

    PARIS MATCH, 17. Februar 2000
    MODUS OPERANDI: INFILTRATION
    Ein Untersuchungsbericht von Thomas Lardeur

Essays von Robert Vaughn Young
Robert Vaughn Young war 21 Jahre in Scientology als er 1989 ausstieg. Im Februar 2000 schrieb er diese Essays.

Die Eidesstattlichen Erklärungen von Maria Pia Gardini
Maria stammt aus einer wohlhabenden italienischen Familie. Mit Entsetzen schaut sie auf das zurück, was mit ihr in Scientology geschah. Sie wurde gezwungen, nahezu ihre gesamte Erbschaft an Scientology abzutreten und sie steckt nun in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten.

Die Bare-Faced Messiah Interviews
Der britische Schriftsteller und Journalist Russell Miller machte 1986 verschiedene Interviews für die unautorisierte Biographie von Hubbard "The Bare-Faced Messiah".

Die Korruption von Scientology
Wie "die Strasse zur totalen Freiheit" mit Gold bezahlt wurde.
Von Chris Owen

Die Eidesstattliche Erklärung von Stacy Brooks Young
Einsichten über die Vorgänge nach Hubbards Tod und die Machtstrukturen von Scientology.

Die Eidesstattlichen Erklärungen von Vicki Aznaran
Vicki Aznaran hatte von ungefähr 1984 an bis 1987 die Position einer Präsidentin und Vorstandsvorsitzenden der Direktoren des Religious Technology Center, INC, (RTC) inne.
Aussage im Fall Fishman und Wollersheim vom 18. Juli 1990 bzw. 24. Juni 1993
Eidesstattliche Erklärung vom 27. Januar 1992.


Aktuelles:

15.März 2010
Wilfried Handl: Neues Buch im Buchhandel erhältlich:
Das wahre Gesicht von Scientology
Eine Dokumentation mit mehr als 120 Abbildungen
288 Seiten - ISBN 978-3-200-00982-0
Die Homepage von Wilfried Handl

2.August 2009
Immer mehr Aussteiger aus der Scientology 'Kirche' treten an die Öffentlichkeit und berichten von Missbrauch
Joe Childs und Thomas C. Tobin, St. Petersburg Times
Strength in their numbers: More Church of Scientology defectors come forward with accounts of abuse

Die Scientology "Kirche" reagierte mit einem für sie typischen widerlichen Pamphlet

24.Juli 2009
Joe Childs und Thomas C. Tobin, St. Petersburg Times
Scientology: The Truth Rundown

Eine deutsche Übersetzung ist hier zu finden.

20.Juli 2009
Missbräuchliche Klage der Scientology 'Kirche' gegen den Anwalt Kennan G. Dandar abgewiesen
Der Entscheid des Gerichts
Kennan G. Dandars Entgegnung auf Scientologys Strafantrag

18.Juli 2009
Konferenz der FECRIS am 15. Mai 2009 in St. Petersburg

Warum die Vereinigten Staaten die Verbrechen, Missbräuche und Betrügereien des Scientology-Unternehmens untersuchen müssen
Vortrag von Graham E. Berry

30.April 2008
Scientology Kirche Belgien erneut angeklagt

Konsequenz der durchgeführten Durchsuchungen vom 11. und 12. April. Betrug, Verstösse gegen das Gesetz über den Schutz des Privatlebens und illegale Ausübung einer medizinischen Tätigkeit.

8.Februar 2008
Neues Video von Scientology aufgetaucht

Scientology befürwortet Gewalt gegen Psychiatrie

Januar 2008
TOM CRUISE AND THE DANGERS OF SCIENTOLOGY EXPOSED
by Graham E. Berry

Englischer Text aus F.A.C.T.net

Dezember 2007
Öffentliche Anerkennung der Scientology 'Kirche' in Spanien?

Was Scientology aus der Registrierung als 'religiöse Entität' und dem damit zugesprochenen Rechtsstatus einer 'juristischen Person' ableiten möchte. Übrigens, diesen Rechtsstatus hat Scientologe als 'eV' in Deutschland längst.

Dezember 2007
Der Ultra OT Summit 2007 in Clearwater

Scientology versucht die 'neuen' Basics Bücher flächendeckend an Bibliotheken zu versenden.

Dezember 2007
Der Ultra OT Summit 2007 in Clearwater

"Scientology wird nie mehr so sein wie zuvor". Hier was über Europa erzählt wurde

Dezember 2007
Die Homepage von Wilfried Handl

Wilfried Handl: Ausstieg nach 28 Jahren Scientology
"Mein Gehirn hatte ich an der Garderobe abgegeben und dann den Zettel verloren"
Der Wiener und ehemalige Chef des österreichischen Scientology-Ablegers gibt heute zu, "Täter" gewesen zu sein. Er habe Menschen manipuliert und unter Druck gesetzt, um der Organisation zu dienen.

3.Mai 2006
Die Erklärung von Alain, ehemaliges Mitglied der Scientology Kirche Lausanne
Misslungener Selbstmord verursacht Tod eines Passanten
ANSTIFTUNG ZUM SELBSTMORD

16. Dezember 2005
Meinungsfreiheit wichtiger als Copyright
XS4ALL und Spaink gewinnen endgültig die jahrelange Auseinandersetzung mit Scientology

25. November 2005
Interview einer Ex-Mitarbeiterin der schweizerischen Scientology Kirche
(Mitglied der Scientology Kirche in Lausanne von 1987 bis 1993 )

Schikanierung durch Zwang und Konfiszieren der Post

Ein überraschendes Noviziat: EPF

Gefangene in den Kellern von Scientology

17. November 2005
South Park: eine Episode über Scientology

1. Oktober 2004
Kanton Waadt: Petition zur Überwachung der scientologischen Therapie

18. August 2004
Narconon ist Scientology

"Die Brücke zur Brücke"
Dokumente der Scientology "Kirche"

29.Juni 2004
Pressemitteilung

Europäisch-Amerikanisches Bürgerkomitee für Menschenrechte und
Religionsfreiheit in den USA

Leipziger Menschenrechtspreis 2004
Dr. Margaret Thaler Singer

5. Oktober 2003
Die Scientology-Organisation hat ein neues Europa-Büro in unmittelbarer Nachbarschaft der Brüsseler EU-Institutionen eröffnet. Von dort aus sollten die "Öffentlichkeits- und Menschenrechtsaktivitäten" koordiniert und Führern aus ganz Europa Einblicke in die Arbeit der Organisation gegeben werden .
Besier, Leiter des Dresdener Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismus-Forschung, sagte laut Manuskript bei der Eröffnung der neuen Räume, die "Scientology-Kirche" stehe "in der ersten Reihe derjenigen, die für die Akzeptanz von religiöser Vielfalt kämpfen".
Nun ist Scientology in Wahrheit weder ein Förderer noch Verteidiger der individuellen Grund-und Menschenrechte, sondern vielmehr ein Unterdrücker und Zerstörer dieser Rechte. Hier die Antwort von Gerry Armstrong auf die "Proklamation bezüglich Religion, Menschenrechte und Gesellschaft" von Scientology

18. Mai 2003
Europäisch-Amerikanisches Bürgerkomitee für Menschenrechte und
Religionsfreiheit in den USA

Leipziger Menschenrechtspreis 2003 an norwegischer IT-Spezialist verliehen.

Trotz Störmanövern und 'Dead Agenting' des Preisträgers wurde die Verleihung ein voller Erfolg.

Presseberichte

20. Februar 2002
Bayern
Expertise: Auswirkungen und Risiken unkonventioneller Psycho- und Sozialtechniken (Auszüge)
Kurzfassung (PDF)
Die Expertise ist unter dem Titel "Gesundheitliche und rechtliche Risiken bei Scientology" im Buchhandel erhältlich (ISBN 3-936142-40-8, Papst-Verlag)

29. Dezember 2002
Pressemitteilung des
Europäisch-Amerikanischen Bürgerkomitees für Menschenrechte und
Religionsfreiheit in den USA vom 29. Dezember 2002

Norwegischer IT-Spezialist erhält Leipziger Menschenrechtspreis 2003

Verteidigung der freien Meinung und Information über Scientology im Internet

21. November 2002
SternTV vom 6.11.2002
Beitrag mit Vivien Krogmann über ihre Kindheit im Scientology-Lager Saint Hill
Einleitung Günther Jauch:
Der Fall, über den wir jetzt reden, der wurde in der vergangenen Woche in Hamburg verhandelt, und er ist bisher einmalig in Deutschland. Darf eine Tochter von ihren Eltern Schadensersatz dafür verlangen, dass sie als Kind von den Eltern auf eine Scientologen-Schule geschickt worden ist - und dass sie dort sowohl körperlich aber vor allem seelisch misshandelt worden ist. Karin Weber über diese juristische Entscheidung, und über das Leben der heute 23-jährigen Vivien Krogmann.

20. Oktober 2002
Scientologys Salman Rushdie in Deutschland
Gerry Armstrong eröffnet neue Website
mit der er der Scientology-Unterdrückung trotzt:
<www.gerryarmstrong.org>

Juli 2002
Bericht über eine Mitgliedschaft in Scientology
Meine "Karriere" in Scientology

2. Mai 2002
Le Soir, 22. Februar 2002
Scientology schiesst sich in den eigenen Fuss
Von Frédéric Soumois
Gerichtlich beschlagnahmte Aufzeichnungen sind illegal und werden nicht mehr an Scientology zurückgegeben.

25. April 2002
TAXI
Magazin für Soziales und Kultur
2001 Nr. 6, Nr. 7 und Nr. 9

"Suppressive Person": Ein Interview

18. März 2002
Leipziger Menschenrechtspreis 2002
Europäisch-Amerikanisches Bürgerkomitee
für Menschenrechte und Religionsfreiheit in den USA

Leipziger Menschenrechtspreis 2002
(begründet als "Alternativer Karlspreis 2000")

Leipzig, 18.03.2002
PRESSEMITTEILUNG

Komitee gibt Preisentscheidung bekannt

Alain Vivien, Präsident der "Mission Interministérielle de lutte contre les sectes beim Premierminister der Republik Frankreich (MILS)" erhält den Menschenrechtspreis des Europäisch-Amerikanischen Bürgerkomitees für Menschenrechte und Religionsfreiheit in den USA

10. März 2002
Weitere Themen zu Scientology:

12. Dezember 2001
Sind Akteure des grössten nationalen Spionagefalls in der Geschichte der U.S. immer noch am Werk?
von Arnaldo P. Lerma

Der grösste nationale Spionagefall in der Geschichte der U.S. war 1982 US vs. Mary Sue Hubbard. Das Verfahren endete vor einem Bundesgericht in Washington DC mit der strafrechtlichen Verurteilung von Mitgliedern der Scientology Organisation. Zwanzig Jahre später, während der gegenwärtigen Periode angeblich erhöhter nationaler Sicherheit, bieten Angeklagte und Mitverschwörer desselben nationalen Spionagefalls 'Wireless Networking' und 'VPN'( Virtual Private Networking ) für Regierungsstellen der Vereinigten Staaten an.

6. September 2001
TELEPOLIS Magazin der Netzkultur
Ende eines Schneeballes

Die Geschäfte des Scientologen Reed Slatkin
Tilman Hausherr

27. Juni 2001
Staatsanwaltschaft Basel-Stadt; Beschluss vom 12 Juni 2001:

Das von Housi Knecht angestrengte Strafverfahren gegen Susanne Haller wird eingestellt.
Der Anzeigesteller bringt vor, er sei aufgrund der beanstandeten Intervention von Susanne Haller Sidler beim OK des Weltkinderfestivals in Bezug auf seine Kunstaktion wegen seiner Zugehörigkeit zu Scientology diskriminiert worden.

28. Juni 2001
Tages-Anzeiger: Breitseite gegen Scientology
Der Berner Künstler Housi Knecht und Scientology haben von der Staatsanwaltschaft Basel eine Abfuhr erlitten.
Von Hugo Stamm

26. Mai 2001
St. Petersburg Times: Verhalten einer Kirche?
Scientology behauptet, Reformen durchgeführt zu haben und fordert, wie jede andere Kirche behandelt zu werden. Aber mit dem Fall Jesse Prince und durch weitere Prozesse unterscheidet sich diese Kirche weiterhin von anderen.

Dezember 2000
Scientology in der Schweiz
Bericht zuhanden des Eidgenössischen Justiz-und Polizeidepartementes
Dezember 2000
Herausgegeben vom Eidgenössischen Justiz-und Polizeidepartement

13. Dezember 2000
Zahlungsrückforderung
Norman Suchanek nutzte seinen Aufenthalt in Clearwater, um eine Rückerstattung des von ihm im voraus eingezahlten, aber nicht benutzten Geldes von Flag zu fordern. Hier seine Geschichte.

5. Dezember 2000
Bericht vom Clearwater Picket 2000
Am Wochenende 2./3. Dezember fand die traditionelle Demonstration gegen Scientology statt, mit der "Candlelight Vigil" am Samstagabend für Lisa McPherson, die vor fünf Jahren vom kriminellen Kult zu Tode gebracht wurde.

18. September 2000
GEBET FÜR LISA MCPHERSON
-STERBEN BEI SCIENTOLOGY -

FOCUS-GOTTESDIENST
IN DER LUISEN-KIRCHE ZU BERLIN-CHARLOTTENBURG
AM SONNTAG, 17. SEPTEMBER 2000

16. September 2000
Der Mann mit dem Hammer ist hinter Gitter
Im Februar wurde Mark Bunker von einem Mann mit einem Hammer angegriffen. Neulich zugängliche Polizei Rapporte enthüllen Richard Barnard als Kokaindealer, der die Polizei über seine Identität belog.

27. August 2000
Die wirkliche Geschichte über John Fashanus sogenannten Privatdetektiv.

    Artikel des Nigeria Today Online über den Privatdetektiv David Lee, den Mann hinter Fashanu und dem vermeintlichen "Skandal" des nigerianischen Schuldenrückkaufs.
    DA-Pack über Bob Minton, das am IWF-Treffen in Washington verteilt wurde. Es zeigt die geistig primitive Ebene von Scientology beim Verleumden und Diffamieren mit erlogenen Geschichten.

12. August 2000
Am 10. August wurde Jesse Prince unter fraglichen Umständen verhaftet. Es soll bei seinem Haus eine einzelne eingetopfte Marijuanapflanze gefunden worden sein...
     Bericht von Bob Minton
     Bericht der St. Petersburg Times.

11. August 2000
Tages-Anzeiger: Scientologen beschimpften Politikerin
Die Ferien in Florida wurden für eine Scientology-Kritikerin zum Horrortrip. "Nazi go home", skandierten Scientologen.
Von Hugo Stamm

18. Juli 2000
OT III - Scientologys "geheimer" Kurs für Anfänger neu geschrieben
von Jon Atack

11. Juli 2000
Die Geschichte von Kathryn.
Eine Geschichte, die glücklicherweise nicht so endete wie bei Lisa McPherson.


23./24. Mai 2000
Strafverfahren gegen Bob Minton wegen dem Zusammenstoss mit Howd am 31. Oktober 1999. Nach der Klage durch Howd wegen Körperverletzung musste der Staat Florida ein Schwurgerichtsverfahren einleiten. Ein vorläufiger Antrag des Staates Florida zur Begrenzung der Rechte von Bob Mintons wurde bereits zuvor vom Gericht in praktisch allen wichtigen Punkten abgelehnt.

25. April 2000
Hamburger Morgenpost: "Scientology immer aggressiver"
Die Scientology-Organisation in Hamburg tritt nach Einschätzung der Arbeitsgruppe der Innenbehörde immer aggressiver auf. "Die millionenschwere Hilfe für die Hamburger Scientologen war eine Kampfansage aus den USA", sagte die Leiterin der Arbeitsgruppe, Ursula Caberta.

22. April 2000
Stacy Brooks: Bericht von Besuch des LMT in Deutschland und Frankreich

8. April 2000
Hamburger Morgenpost: Scientology verliert den Musterprozess
Nachdem die US-Amerikaner Bob Minton (Scientology-Feind Nummer 1) und Stacey Brooks, die neun Monate im "Besserungslager" der Sekte verbrachte, in Hamburg über ihre Erfahrungen berichteten, eröffnete die Sekte gestern am Valentinskamp eine bunte Ausstellung und verlor einen Prozess mit Pauken und Trompeten.

7. April 2000
TAZ Hamburg: "Bankrott, aber gefährlich"
Sektenbeauftragte der Hamburger Innenbehörde warnt erneut vor Scientology. Heute Prozess vor Verwaltungsgericht.
Von Peter Müller

23. März 2000
Basler Zeitung: Scientology: Wie wirksam ist Werbe-Paragraph?
Trotz des Misserfolgs einer ersten Polizeiverzeigung gegen zwei Scientology-Anwerber bewahrt das neue Basler Verbot missbräuchlicher Werbung auf Allmend seine Wirkung. Dennoch werden sich die Polizeiverzeigungen auch auf weitere Verbotsnormen abstützen.

26. Februar 2000
Jyllands-Posten: Scientology: Nein für Scientology Vorschule in Kopenhagen
gekürzter Beitrag, übermittelt durch Catarina.

16. Februar 2000
Itar-Tass: Humanitäres Hubbard Zentrum durch Moskauer Gericht verboten
Durch das Urteil des städtischen Gerichts von Moskau Ostankinoon wird dem Humanitären Hubbard Zentrum, einer regionalen öffentlichen Organisation, die durch die Scientology Kirche erfolgte Registrierung aberkannt.

12. Februar 2000
Hamburger Morgenpost Online: Einfluss von Scientology wächst
Nie zuvor bekam die umtriebige Sekte mehr Unterstützung, als derzeit vom US-Präsidenten Clinton als Scientology-Lobbyist. Die dubiosen Geschäfte von Scientology werden offenbar von US-Präsident Bill Clinton und dem Auswärtigen Amt in Washington unterstützt.
Der Artikel in der Berliner Morgenpost vom 12. Februar 2000.

11. Februar 2000
Tages-Anzeiger: Scientologe war Millionenbetrüger
15 Millionen Franken hat ein ehemaliger Scientologe deutschen Anlegern abgeknöpft. Jetzt wurde er zu 2 Jahren und 9 Monaten Gefängnis verurteilt.
Von Peter Johannes Meier

Hintergrund:
8. Juli 1999
Tages-Anzeiger: Sparer über den Tisch gezogen
22 Millionen Franken soll ein ehemaliger Scientologe deutschen Investoren abgeknöpft haben. Gestern musste er vor dem Bezirksrichter erscheinen.
Von Peter Johannes Meier
28. Mai 1998
FACTS: Beschaffungskriminalität für Scientology.
Der ehemalige Sankt-Galler Untersuchungsrichter Hans Kaspar Rhyner (Clear, OT 5 und Patron Meritorious) zog gutgläubige Anleger über den Tisch, um SCIENTOLOGY Geld zu spenden.
Siehe dazu die Berichte von Ariane Jackson (Teil 5), deren Ex-Ehemann Albert Jaquier ein Opfer von Rhyner wurde.

10. Februar 2000
Freie Presse Online: Scientology-Baulöwe löst Zwickauer Imperium auf
Der Bauunternehmer Kurt Fliegerbauer kehrt Zwickau den Rücken und verlegt den Sitz seiner Firma, der Schloss Osterstein Verwaltungs GmbH, nach München.

8. Februar 2000
Französischen Sektenbekämpfungsbehörde:
Scientology Bedrohung für die Gesellschaft

Die Scientology-Organisation bedroht nach Einschätzung der französischen Sektenbekämpfungsbehörde "die Menschenrechte und das gesellschaftliche Gleichgewicht". Scientology propagiere zwar auch religiöse Ziele, sei aber eine Organisation mit "totalitärer Struktur", heisst es im Bericht der Regierungsbehörde zur Bekämpfung der Sekten (Mils), der am Montag in Paris Premierminister Lionel Jospin überreicht wurde. Damit gehöre Scientology zu jenen Gruppen, die eine Gefahr für die "öffentliche Ordnung" und "die menschliche Würde" bedeuteten.

4. Februar 2000
Helnwein gibt auf
Die nachfolgende Pressemitteilung wurde am 2.2.2000 von Rechtsanwalt Dr. Karsten Rock vom Büro Grams und Weber in Bielefeld an den Südwestrundfunk SWR geschickt.

1. Februar 2000
Xenu TV: Brutaler Überfall auf SWR - Fernsehteam der ARD vor dem Haus des Scientologen Gottfried Helnwein in den USA!
Mark Bunker begleitete den deutschen Filmproduzenten Peter Reichelt und Hans Michael Kassel, den Direktor für Dokumentarfilme der ARD, zum Haus von Gottfried Helnwein. Dort griff ihn ein Mann, der aus Gottfrieds Haus gerannt kam, mit einem Hammer an.
Ein Ausschnitt der Szene ist zu sehen auf:
<http://www.xenutv.com/trust/hammer.htm>

25. Januar 2000
Xenu TV: Mark Bunker in Chicago verhaftet!
Während Mark Bunker für ein Interview mit Barbara und William Zizic über die "The Marcus Group" (eine Scientology Frontgruppe, die es auf Zahnärzte und andere Fachpersonen abgesehen hat) in Chicago weilte, wurde er in Haft genommen.
Barbara and Bill erklären, was geschah.

8. Januar 2000
Tages-Anzeiger: Infosekta unterstützen
Der Stadtrat lehnt die Einzelinitiative des Scientologen und Mittelschullehrers Peter Thalmann ab.

5. Januar 2000
Tages-Anzeiger: Scientologys seltsame Steuermoral
Trotz hohen Einnahmen liefert Scientology dem Fiskus keinen Rappen ab. Nun will die Sekte auch noch offiziell von der Steuerpflicht befreit werden.
Von Hugo Stamm

Die Scientology Frontorganisation "Aktion Dialog" reichte gegen diesen Artikel beim Presserat unter dem Titel "Gefährlicher Hass-Journalismus" Beschwerde ein. Hier die Stellungnahme des Presserates

Die Scientology 'Kirche' Zürich liess am 25.1.2000 eine Gegendarstellung zu obigem Artikel veröffentlichen. Die Rechtsanwältin der 'Kirche' beharrt darauf, dass auch ich auf diese hinweise und droht andernfalls mit rechtlichen Schritten, obwohl die Aussagen von H. Stamm zutreffend sind. Was diese dürftige 'Gegendarstellung' tatsächlich wert ist, mag jeder selbst beurteilen :-)
Zum Beispiel erwähnt die Rechsanwältin der 'Kirche' wohlweislich nur den Preis des Lockvogelangebots für Einführungs-Auditing für den Einsteiger! Beispiel für Preise und Preisgestaltung ist die rote Liste, eingeheftet in ein Prospektheft "Greifen Sie noch heute nach völliger Freiheit" von 1998.

10. Dezember 1999
Scientology dient nicht der allgemeinen Wohlfahrt
Der Scientology-Organisation ist in England die Anerkennung als Wohltätigkeitsorganisation verweigert worden. Eine zuständige Kommission verkündete am Donnerstagabend ihre Entscheidung, Scientology diene nicht der öffentlichen Wohlfahrt.

9. Dezember 1999
Demonstration in Clearwater anlässlich des Todestages von Lisa McPherson
Eine Teilnehmerin berichtet hier über die Ereignisse vom 3. bis 5. Dezember 1999.

1. Dezember 1999
Tages-Anzeiger: Im Ausland ermittelt und dafür verurteilt
Der "Spionageprozess" von Basel:
Ein deutscher Verfassungsschützer hat in Basel gegen Scientology ermittelt und wurde erwischt. Das Strafgericht verurteilte ihn zu 30 Tagen Gefängnis bedingt.
Von Felix Maise, Basel

23. Oktober 1999
Gerichtsverfahren in Basel wegen Anwerbung von Scientology
Freitag, den 22. Oktober, fand in Basel das erste Verfahren gegen zwei Scientologen statt die aufgrund des Gesetzes verzeigt wurden, das verbietet, den öffentlichen Grund für die unlautere und täuschende Anwerbung von Passanten zu benutzen.
(Es waren drei Verzeigungen, wobei der eine zweimal am selben Tag, der andere Mitte Jahr verzeigt wurde). Bei dem Scientologen mit den zwei Anzeigen wurde die eine wegen formeller Mängel eingestellt. In den beiden andern Fällen gab es zwei Freisprüche. Die anzeigende Behörde klagte auf "Belästigung", während das Gesetz von 'unlauterer und täuschender Anwerbung' spricht.
Trotzdem geriet das ganze zum Desaster für Scientology, da das Gericht klar festhielt: Hard sell - people buy - kann keine Religion sein. Der Verkauf beginne mit der Anwerbung auf der Strasse, sagte der Gerichtspräsident - und: Scientology ist ein klar wirtschaftlich handelndes Unternehmen mit Löhnen und Arbeitsverträgen. Beide Scientologen haben die Hard-Sell- und Body Routing-Kurse gemacht - das gaben nach einigem Zögern beide zu. Damit wäre wahrscheinlich der Tatbestand "unlautere und täuschende Anwerbung" erfüllt gewesen.
Weitere Verfahren stehen an, für diese werden nun die für die Anklage notwendigen Konsequenzen gezogen.

Tages-Anzeiger: Urteil als Bumerang
Zwei Scientologen sind bei einem Prozess in Basel überraschend freigesprochen worden. Das Urteil könnte sich aber als Bumerang erweisen.
Von Hugo Stamm, Basel

22. Oktober 1999
Kongress-Abgeordnete des gleichen Staates, der gegen die UNO-Resolution zum Schutz der Kinder verstösst, mit der Ermordung von Häftlingen die Menschenrechtskonvention nicht einhält, den Atomteststoppvertrag nicht ratifizieren will usw. finden es angebracht, eine Resolution zugunsten des kriminellen Kultes Scientology im Repräsentantenhaus einzureichen:
Scientology-Resolution in den USA
Abgeordnete werfen Deutschland Diskriminierung vor.
Bericht von der Pressekonferenz am 22. Oktober 1999
Von Arnie Lerma

20. Oktober 1999
Beschwerde von Scientology gegen die TV Sendung vom letzten Juni wurde durch den dänischen Presserat abgelehnt

26. Juni 1999
Scientology scheitert mit dem Versuch, die Wiederholung der Sendung auf DR1 zu verhindern.
21. Juni 1999
Reaktionen auf die die Sendung von DR2
14. Juni 1999
"Med Scientology i Bakspejlet"
Dänisches TV, DR2, 12. Juni 1999

Transkript des Interviews mit Jesse Prince.
Vorgeschichte: 12. Mai 1999
Intervention wegen Fernsehsendung in Dänemark

Brief von Kurt Weiland (OSA/Church of Scientology International)
Erneutes DA-Pack gegen Jesse Prince:
     Teil 1
     Teil 2

29. September 1999
Die eidesstattliche Erklärung von Jesse Prince im Fall Lisa McPherson
Scientology und ihre Anwälte versuchen alles, um Jesse Prince vom Verfahren auszuschliessen. Warum dürfte durch diese Erklärung klar werden.

21. September 1999
Tages-Anzeiger: "Reise in ein Gefängnis des Geistes"
In Frankreich erregt ein Prozess gegen die Scientologen-Sekte grosses Aufsehen - und Widerwillen gegen deren totalitäre Methoden.
Von Jürg Schoch, Paris

12. August 1999
Kosovoflüchtlinge: Scientologen missbrauchen das Rote Kreuz
Die "Kirche" von L. Ron Hubbard missionierte unter dem Vorwand, vom Roten Kreuz unterstützt zu werden, in Flüchtlingslagern in Albanien.
Das Rote Kreuz dementierte offiziell.

29. Juli 1999
Verwirrung um Entscheid des Obersten Kassationsgerichts in Paris

  • Pressemitteilung von "Dianetik-Scientology Stuttgart" vom 10. Juli 1999:
    Reinhard Egy lügt!
  • Das Urteil vom 30. Juni 1999 des
    COUR DE CASSATION, CHAMBRE CRIMINELLE, Paris
  • Pressemitteilung vom 1. Juli 1999
    der "MISSION INTERMINISTERIELLE DE LUTTE CONTRE LES SECTES" Paris

2. Juli 1999
Tages-Anzeiger: Sekten: Bern muss endlich handeln
Der Bundesrat soll die Bevölkerung vor Sekten schützen. Dies fordert die Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats.
Von Hugo Stamm, Bern

Nationalrat Geschäftsprüfungskommission
"Sekten" oder vereinnahmende Bewegungen in der Schweiz
Die Notwendigkeit staatlichen Handelns oder: Wege zu einer eidgenössischen "Sekten"-Politik

1. Juli 1999
Tages-Anzeiger: Bundesgericht lässt Scientology abblitzen
Das höchste Schweizer Gericht hat die Beschwerde von Scientology gegen das Basler Verbot täuschender Strassenwerbung abgelehnt.

23. Juni 1999
Tages-Anzeiger: Konflikt um Sektenzentrum
Scientology hat am Stauffacher klammheimlich ein neues Zentrum eröffnet. Das Quartier protestiert, und es droht der Rauswurf.
Von Hugo Stamm
Tages-Anzeiger vom 11. Juni 1999: Scientology: Neue Bleibe
Die Psychosekte bezieht im Herbst in Albisrieden zwei Zentren.
Von Hugo Stamm

15. Juni 1999
Jesse Prince: "Once more for the good times"
Earle Cooley, der Staranwalt von Scientology.

9. Juni 1999
Scientology verliert Prozess in den Niederlanden
Die Presseerklärung des Providers XS4ALL und wie die Propaganda der "Kirche" in ihrem fantasievolles Wunschdenken die Niederlage zum Sieg umfunktioniert.

9. Juni 1999
Tages-Anzeiger: Scientology: Nach Basel jetzt Buchs
Passantinnen und Passanten dürfen in Buchs von Scientology-Mitgliedern auf öffentlichem Grund nicht mehr angesprochen werden.

8. Juni 1999
Der Fall Bonnie Woods
Scientology muss vor dem High Court of Justice klein beigeben, sich bei der verleumdeten Person entschuldigen, Entschädigungen zahlen und einer gerichtliche Unterlassungsverfügung zustimmen.

4. Juni 1999
Süddeutsche Zeitung: Entscheidung des Verwaltungsgerichts München
Die Psychosekte als Gewerbebetrieb
Scientology verliert nach dem Urteil den Vereinsstatus und will Berufung einlegen
Von Ekkehard Müller-Jentsch

28. Mai 1999
Bob Minton: Demonstration vor der Org in Boston

19. Mai 1999
Anhörungen zum Fall McPherson in Clearwater:
St. Petersburg Times v. 14. Mai 1999:
Staatsanwalt verteidigt die Anklagen gegen Scientology
St. Petersburg Times v. 11. Mai 1999:
Scientology stellt Anträge zum Einstellen der Anklagen
Zur Erinnerung:
Clearwater Sun v. 8. Mai 1982:
Zeugen berichten von Angst, Irreführung und "Selbstmord"

5. Mai 1999
Tages-Anzeiger: Scientologischer Angriff auf die Psychiatrie
Einmal mehr verbreitet die Scientology-Tarngruppe "Bürgerkommission für Menschenrechte" (CCHR) Unterstellungen und Lügen auf Hochglanzpapier. Damit die Pamphlete nicht gleich ungelesen im Papierkorb verschwinden, wird die Urheberschaft durch den kriminellen Kult möglichst verschleiert.

29. März 1999
Dumm gelaufen: Kruchem unterliegt Reichelt
In der Angelegenheit Kruchem gegen Reichelt bzw. auch Reichelt gegen Kruchem hatte nun auch zum erstenmal das Gericht entschieden.

29. März 1999
Die Seiten von Peter A. Reichelt

  • Verschwunden im "Happy Valley"?
  • "Helnwein und Scientology" - Lüge und Verrat
  • Fernando Flores und die Beraterfirma BDA
  • Der Fall Thomas Kruchem

1. März 1999
Tages-Anzeiger: Scientologen droht lange Haft
Monsterklage gegen 18 Scientologen: Ihr Präsident soll in Spanien für 30 Jahre ins Gefängnis.
Von Hugo Stamm, Zürich

26. Februar 1999
Der Film von Peter Reichelt
Verschwunden im "Happy Valley"?
Die Besserungsanstalten der Scientologen

Im "Glücklichen Tal" in Kalifornien zeigt Scientology ihr wahres Gesicht

20. Februar 1999
CULTinfo Konferenz in Stamford CT; 12/14. Februar 1999
Eröffnungsrede von Robert S. Minton

8. Februar 1999
Neuigkeiten aus Griechenland
Streng geheimes griechisches Militärdokument in der Hand von Scientology.
Die Vorgehensweise von Scientology: Greece Raid Handling PJT: 558 PGM

24. Februar 1999
Tages-Anzeiger: Scientology ausgebootet
Die umstrittene Organisation bekommt die Büros in Albisrieden nicht.
Tages-Anzeiger v. 2. Februar 1999: Scientology unerwünscht
Die Scientologen möchten an der Albisriederstrasse 226 ein neues Zentrum eröffnen. Die übrigen Mieter drohen mit der Kündigung.
Tages-Anzeiger v. 22. Januar 1999: Scientology verlässt das Grosszentrum
Das Zentrum an der Badenerstrasse 141 ist den Zürcher Scientologen zu gross geworden. Sie ziehen bis Ende April aus. 

30. Januar 1999
Hamburger Morgenpost Online vom 26.01.1999
Der Krake in Not? Mit Kleinanzeigen sollen Hamburger geködert werden.
Scientology wirbt um neue Kundschaft.

26. Dezember 1998
Bilder aus Clearwater Tilmans Bericht und Bilder von seinem Ferienaufenthalt in Clearwater.
The Washington Post v. 6. Dezember 1998
Leben und Tod einer Scientologin. Nach 13 Jahren und Tausenden von Dollars wurde Lisa Mc Pherson endlich 'Clear'. Daraufhin wurde sie geisteskrank.
St. Petersburg Times v. 6. Dezember 1998
Verwandte von McPherson führten Demonstration an
Demonstranten versammelten sich zu einer bedrückenden Zeremonie vor dem Fort Harrison Hotel, wo Lisa McPherson ihre letzten Tage verbrachte.
St. Petersburg Times v. 3. Dezember 1998
Kirche und Kritiker müssen sich die Wege ums Fort Harrison Hotel teilen
Scientology versucht mit allen Mitteln, die Demonstrationen und die Mahnwache zum Gedenken an Lisa McPherson am 5./6. Dezember zu stören.

1. Dezember 1998
The New York Times
Scientology erklärt sich als nicht schuldig am Tod einer Frau in Florida 1995

Bob Minton:
Wieviel ist Lisa McPhersons Leben wert?

PTS Typ 3: Zum Tod von Lisa McPherson

St.Petersburg Times v. 13. November 1998
Scientology Kirche angeklagt wegen Tod eines Mitglieds

Zur Vorgeschichte:
Tages-Anzeiger v. 27. Febr. 1997: Mysteriöser Tod einer Scientologin - Polizei sucht Schweizerin
Lisa McPherson Memorial Page

19. November 1998
Tages-Anzeiger: Sektengesetz wirksam
Die neue "Sektenstrafnorm" von Basel tritt bald in Kraft. Scientology hat das Gesetz erfolglos vor Bundesgericht bekämpft.

11./12. November 1998
Stuttgarter Nachrichten v. 11. Nov. 1998
Scientology klagt gegen die Stadt Forderung: Recht auf Reklame

6. November 1998
FACTNet Alert: Scientology erleidet wuchtige rechtliche Niederlage in grundsätzlichem Internet Copyright Fall.

27. Oktober 1998
Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.
Presse-Information: Ausschluss eines ZMD-Mitglieds wegen Verbindungen zur Scientology 

9. Oktober 1998
Das DA Paket von Scientology zur Diffamierung von Bob Minton und seinen Freunden.
Dieses widerliche Elaborat zum Rufmord und zur persönlichen Vernichtung wurde an der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington DC an Jeff Schmidt und den nigerianischen Finanzminister überreicht.

11. Oktober 1998
Ein Nachtrag: Interreligiöse Koalition für Religionsfreiheit
Im Zuge eines Protestmarsches, der am 10. August in Frankfurt stattgefunden hat und bei dem mehrere Tausende Menschen verschiedenster Glaubensrichtungen teilgenommen haben, veröffentlichten Vertreter anerkannter und nicht-anerkannter Religionsgemeinschaften einen Offenen Brief, in dem Sie die Gründung einer "Interreligiöse Koalition für Religionsfreiheit" in Deutschland ankündigten.

2. Oktober 1998
FACTNet: Der Zweithöchste in Scientology berichtet über alles, Teil 1

24. September 1998
Ein klassisches Beispiel der Anwendung der "fair game" Richtlinie
von Stacy Brooks Young

24. September 1998
Tages-Anzeiger: Arbeitslose im Visier der Scientologen
Wieder ködert Scientology Arbeitslose
von Hugo Stamm 

20. September 1998
Demonstration in Toronto
Bericht von Stacy Brooks Young

9. September 1998
Die Briefe von Jesse Prince
Nach 16 Jahren in Scientology/Sea Org will er die Wahrheit aufdecken.

19. August 1998
Die Briefe, die Mike Rinder im Zusammenhang mit dem erwähnten Vorfall an Frau Minton nach England schickte.

28. Juli 1998
St. Petersburg Times: Streit mit Scientology eskaliert mit Schüssen
Die perfiden und schmutzigen Methoden von Scientology. 
15. August 1998
Eidesstattliche Erklärung von Jesse Prince
am Denver Federal Court eingereicht im Zusammenhang mit dem Prozess zwischen FACTNet und Scientology.

3. August 1998
Ein Brief als Reaktion auf die TV Sendung 'Dateline' mit Robert S. Minton

24. Juli 1998
FACTNet: Wird der US Kongress, über Salmon & Payne, einen gefährlichen Kult unterstützen und einen Verbündeten der US ungerechtfertigt kritisieren?

28. Juli 1998
Mannheimer Morgen: Im "Glücklichen Tal" in Kalifornien zeigt Scientology ihr wahres Gesicht

25. Juli 1998
SPD kritisiert Schönbohm
Es sei versäumt worden, 1995 bei der Ernennung des Beamten eine Sicherheitsüberprüfung durchzuführen. Allein dies zeige den schlampigen Umgang mit der Sicherheit des Landes. 

9. Juli 1998
Tages-Anzeiger: Genf aktiv gegen Sekten

Mit Richter gegen Sekten
Wer andere systematisch manipuliert, um sie abhängig zu machen, soll mit Gefängnis bestraft werden. Dies schlagen Genfer Juristen vor. 

15. Juni 1998
"fair game": das Hamburgische Oberverwaltungsgericht wies die Scientology-Beschwerde gegen das Urteil vom 7. März 1996 zurück

20. Juni 1998
Frankfurter Rundschau:
Gericht erzwingt Offenlegung der Geheimschriften von Scientology 

5. Juni 1998
Nürnberger Nachrichten
Mediziner vom Bezirkskrankenhaus Erlangen erhebt sehr schwere Vorwürfe gegen die Scientology-Organisation
"Ein Dressieren mit Hilfe der Psychotherapie"
Psychosen und akut bedrohliche Zustände nach Seminaren -
Forschergruppe soll mehr wissenschaftliche Daten zusammentragen

Mai 1998
FACTNet Newsletter
FACTNet, Inc.-Fight Against Coercive Tactics Network
Der Kampf eines Vaters

21. Mai 1998
Fränkischer Tag
Scientology mit Beschwerde abgeblitzt

25. April 1998
TRIBUNE DE GENEVE
Affaire medicale sur fonds de Scientologie

April 1998
Der Geheimdienst der Scientology-Organisation
Der vorliegende Bericht des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz analysiert zunächst die Grundzüge des totalitären Anspruchs aus den Schriften Hubbards und Veröffentlichungen der SO und deren geheimdienstlicher Aktivitäten. Gerade diese Aktivitäten zeigen sehr deutlich, welche Mittel SO benutzt, um
- die eigene Organisation zu schützen und ihre Ziele zu fördern,
- die eigenen Mitglieder zu kontrollieren und Aussteiger zu verfolgen,
- Regierung, Behörden und Unternehmen zu infiltrieren, um den Einfluß der SO zu steigern,
- Gegner planvoll zu bespitzeln, zu diffamieren und so zu zermürben und zu "vernichten".

30. März 1998
Kirijenko hatte Kontakt zu Scientology
Ist der künftige Premier erpreßbar?

28. Februar 1998
Urteil des Athener Appellationsgerichts vom 19.Dezember 1997
Das Urteil der Vorinstanz wurde vollumfänglich bestätigt, die Organisation Scientology "Kirche", die in Griechenland unter dem Namen KEPHE (Zentrum für angewandte Philosophie in Griechenland) auftrat, ist somit endgültig verboten!
Dank an Tony Bosnakoudis für die englische Übersetzung! 

25. Februar 1998
Der Prozess Jakunin vs. Dvorkin in Moskau.
Am 24. Februar fand die Appellationsverhandlung vor dem Moscow City Court statt, der die Entscheidung der Vorinstanz voll unterstützte und aufrechterhielt.
Zu den Klägern (und Verlierern) gehörten neben Scientology auch Hare Krishna, Mun, Jehovas Zeugen und anderen Kulte.
Die Vorgeschichte

24. Februar 1998
The Secrets of the Universe
Ein weiterer Artikel aus dem Wall Street Journal! (englisch) 

22. Februar 1998
Scientology im PR-Wettkampf gegen Deutschland im Hintertreffen
US-Medien berichten kritischer als zuvor - Schützenhilfe aus dem Kongress derzeit verstummt 

15. Februar 1998
John Travolta und Bill Clinton:
US-Regierung dementiert Absprache mit Scientologymitglied Travolta

14. Februar 1998
Der rätselhafte Tod des Konrad A.
"So etwas darf nie wieder passieren!" Deshalb geht die Familie jetzt an die Öffentlichkeit: "Wir können Konrad nicht mehr lebendig machen, aber vielleicht anderen ein warnendes Beispiel sein." 

12.Januar 1998
"Die Scientology-Sekte ist totalitär"
Der deutsche Verfassungsschutz warnt vor Scientology. Die Sekte sei totalitär und antidemokratisch. 

7. Januar 1998
"Schweden - Schauplatz von Verbrechen"

30. Dezember 1997
Scientology zahlte 12,5 Millionen Dollar für Steuerfreiheit und wie sich der Internal Revenue Service (IRS) von Scientology über den Tisch ziehen liess.
Das Abkommen mit dem US-Finanzamt.
Scientology and the IRS: ein chronologischer Überblick mit den vorliegenden amerikanischen Berichten. 

28.Dezember 1997
Xenu outed
CBS brachte in seinem Newsprogramm "60 Minutes" einen Bericht über die "Übernahme" von CAN (Cult Awareness Network) durch Scientology.

23. Dezember 1997
Berlin: Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport
??? "SEKTEN" ??? Risiken und Nebenwirkungen
Informationen zu ausgewählten neuen religiösen und weltanschaulichen Bewegungen und Psychoangeboten.
Informationen über Scientology

21. Dezember 1997
Der Fall Bob Minton
Bericht der NEW YORK TIMES über die sauberen Machenschaften der sogenannten Scientology "Kirche"! 

6./8. Dezember 1997
Etikettenschwindel
Erneut gingen in Zürich Scientologen als "Samichläuse" auf die Strasse, diesmal reagierten die Anwohner jedoch mit einer eigenen Chlausveranstaltung.
Hubbards Elaborat "Weg zum Glücklichsein" bereichert nun eben die nächste Altpapiersammlung. 

27. Oktober 1997
Hintergründe der Berliner Scientology-Grossdemonstration

1. Oktober 1997
Scientology ködert Arbeitslose
Die Wirtschaftssekte Scientology nutzt die Arbeitslosigkeit, um neue 'Mitarbeiter' und Anhänger anzulocken. 

27. September 1997
Für die Scientology-Sekte wird die Luft in Deutschland immer dünner
Scientology droht Verbot
Der Bundesrat forderte ein gemeinsames Vorgehen auf europäischer Ebene. 

FOCUS
Nr. 36 1. September 1997
SEKTEN: Neue Strategie
Eine dubiose Menschenrechtsorganisation fragt deutsche Unternehmen über Scientology aus. 

Endgültig keine Privatschule für Scientologen
Bundesgericht erteilt der Ziel-Schule eine Abfuhr
Scientologen dürfen definitiv keine Privatschule in Zürich gründen. Das Bundesgericht stützte einen ablehnenden Entscheid der Zürcher Schulbehörden. 

Wer selbst im Glashaus sitzt:
Scientologys Klagen über Verfolgung und Nazismus

Nach Berichten über drei in den USA bestehende Scientology-Straflager fordert Sektenbeauftragter Thomas Gandow Aufklärung über Menschenrechtsverletzungen.

Scientology, der Kult der Lüge, macht mit einem gefälschten Brief und einem nie gegebenen Interview des norwegischen Verteidigungsministers Propaganda! Anscheinend rechneten sie nicht damit, dass jemand beim Verteidigungsministerium zurückfragen könnte...
 

 

Scientology in Basel

1996 reichte S. Haller im Grossen Rat eine Motion ein mit der Forderung nach Massnahmen für einen hinreichenden Konsumentinnen-Konsumentenschutz.
Der Text der Motion und die Reaktionen.

Hier der Text der Interpellation von S.Haller vom 21.Januar 1998 gegen die Gefährdung der Konsumenten auf dem sog. Psychomarkt und die Antwort des Regierungsrates vom 25.Februar 1998.
Das Schreiben der I.G. STEINE an den Gesamt-Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt

Tages-Anzeiger vom 10. Juli 1998:
Basels Justizminister Hans-Martin Tschudi stellte den Gesetzesentwurf vor

Presseberichte:
SonntagsZeitung von 18. Jan.1998: Gegen Scientologen
Tages-Anzeiger vom 24. Jan.1998:Scientology unerwünscht
Die erwartete Reaktion durch Leserbriefe

Tages-Anzeiger vom 17. September 1998: Beschluss des Grossen Rates
Unlautere oder täuschende Anwerbemethoden von Sekten auf öffentlichem Grund sollen in Basel-Stadt künftig bestraft werden können: Das Basler Kantonsparlament hat am Mittwoch mit grossem Mehr gegen vier Stimmen eine entsprechende Übertretungsstrafnorm beschlossen.
Kommentar: Politisches Signal
Von Hugo Stamm

Tages-Anzeiger vom 19. November 1998: Sektengesetz wirksam
Die neue "Sektenstrafnorm" von Basel tritt bald in Kraft. Scientology hat das Gesetz erfolglos vor Bundesgericht bekämpft.
Von Hugo Stamm 


Jon Atack

Die Falle der völligen Freiheit:
Scientology, Dianetik und L. Ron Hubbard


Authentischer Aussteigerbericht:

'Karriere' in Scientology
Die ganze Wahrheit, oder Was geschieht wirklich in Scientology ?


Paulette Cooper

Tagebuch der Belästigungen

Der Skandal Scientology

Hier wird zurzeit ein bereits "historischer" Text bearbeitet und ins Deutsche übersetzt. Mithilfe und Rückmeldungen erwünscht! 


Ex-Scientologen sprechen sich aus:

Ein OT8 prangert Scientology an: Ariane Jackson


Margery Wakefield

Was Christen über Scientology wissen müssen (1991)


Scott Mayer

The EXIT TOUR

A collection of works, links and documents designed for current members of Scientology - as tools to assist getting OUT of the influence of Scientology 


Multimedia

Video- und Audiofiles (zB. 'CBS 60 Minutes über Scientology vs CAN' oder 'Extra über Lisa McPherson und Scientology')
 

Homepages:

Unter den unzähligen Sites im Internet zu diesem Thema möchte ich einige herausgreifen, die aktuell gehalten werden und teilweise in Deutsch verfasst sind:  Scientology im Usenet
Inhalte der Lehre und ihre Auswirkungen Klagen und Urteile
  • Sicher haben einigen schon das Hetzelaborat 'Freiheit' in den Händen gehabt, das Verleumdungsorgan von $cientology. Da der kriminelle Kult der Lüge immer wieder die Deutschen Bundesbehörden diffamiert, haben diese eine Stellungsnahme veröffentlicht.

  • Die Hintergründe dazu sind in Dead-Agenting of Germany mit Originaldokumenten belegt.
    Nichts gelernt! Erneut attackiert Scientology in der 'New York Times' sowie zweimal wöchentlich in 'USA Today' Deutschland mit den sattsam bekannten Unterstellungen und Lügen! Durch die ständige Wiederholung wird das Ganze weder glaubwürdiger noch wahr! Auch Ignaz Bubis hat klar dagegen Stellung bezogen. Die menschenverachtenden Behauptungen und wirkliche Holocaust-Opfer verhöhnenden Vergleiche sind widerlich und zeigen den schmutzigen Charakter von Scientology.
    Diesmal war jedoch das Ganze auch dem State Departement zuviel... 
    Als Konsequenz wird nun vermehrt nach Überwachung und Aufklärung verlangt.
    Beschlüsse verschiedener Länder.
    Scientology versucht sich gegen diese Beschlüsse zu wehren und masste sich an, Bayern ein Ultimatum zu stellen!
    Bayern und Baden-Würtemberg fordern von der Bundesregierung ein vereinsrechtliches Ermittlungsverfahren gegen Scientology!
    G. Beckstein am letzten Wochenende (25/26.1.97).
    Die Massnahmen der Bayerischen Staatsregierung gegen Scientology.
  • Bericht zum Erfurter Treffen der Ministerpräsidenten und ein Interview mit der Pressesprecherin von Scientology (Entschuldigung für das Niveau, die Schuld liegt sicher nicht beim Interviewer!!!).

  • Hachenjos unterstellt im oberwähnten Interview, dass das State Departement, die OSZE und die UNO in ihren 'Menschenrechtsberichten' Deutschland anklagen. Hier können sie im Original des State Departements nachlesen, dass dem nicht so ist. Scientology kolportiert bewusst nur einzelne Passagen des Berichts, um eine scheinbare Unterstützung ihrer abstrusen Thesen vorzutäuschen.
    (Übrigens würde es dem 'State Departement' gut anstehen, einmal einen entsprechenden Bericht über das eigene Land zu erstellen!)
    Die UNO erwähnt Deutschland überhaupt nie negativ in diesem Zusammenhang, was Scientology stets anführt sind die eigenen von Abdelfattah Amor erstellten 'Reports' an die UNO!
    Im OSZE-Bericht vom Dezember 1993 wird wiederum nur erwähnt, dass sich Scientologen über Diskriminierungen beklagten (es folgen die bekannten längst widerlegten Behauptungen). Einzig der 'Fall Chick Corea' wird explizit erwähnt. Ansonsten sei es verständlich, dass gerade Deutschland gegenüber extremistischen oder die etablierte Ordnung bedrohende Gruppierungen wachsam ist.
    Die Dokumente können unter Dead-Agenting of Germany eingesehen werden! 
  • Einer der von Scientology eingeklagen 'Fälle von Menschenrechtsverletzungen' war der verhinderte Auftritt von Chick Corea.

  • Auszüge aus dem Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Würtemberg. 
  • Ein Urteil, dessen Veröffentlichung Scientology verhindern wollte. Hier das Original
  • Wer immer noch an die politische Harmlosigkeit des Kultes glaubt, kann sich vom FOCUS Magazin eines Besseren belehren lassen

  • Dazu noch ein Bericht der Berliner Zeitung und weiteres Hintergrundmaterial.
    Nun versucht die 'Präsidentin der Scientology Kephe Mission, Griechenland' uns mit einem Leserbrief für dumm zu verkaufen.
    Ein Bericht aus Griechenland mit Originaldokumenten (.gif). 
    Das Urteil ist gefällt: Heber Jentzsch spuckt Gift und Galle! Scientology muss in Griechenland schliessen.
    Bericht und Kommentar des Zürcher Tages-Anzeigers.
    Wie nicht anders zu erwarten appelliert Scientology gegen das Urteil: Heber Jentzsch verbreitet beleidigende Äusserungen und Diamantara verschanzt sich hinter lächerlichen Behauptungen. Hoffentlich kommt der Fall möglichst bald vor den Europäischen Gerichtshof, damit gesamteuropäisch Grundlagen für das Vorgehen gegen Scientology möglich werden
    Scientology appelliert nun auch in Griechenland mit grossmundigen Sprüchen gegen die Schliessung ihrer 'Mission' . 
  • Scientology stand Ende September 1996 auch in Lyon/Frankreich vor Gericht. Der Spiegel-Bericht über die die Machenschaften des kriminellen Kults in Frankreich. Im Zürcher Tages Anzeiger erschien folgender Bericht über den Prozess.

  • Am 23. November 1996 wurde vom Gericht das Urteil verkündet!
    Das Urteil von Lyon (französisch, 72 Seiten). 
  • Einige Gerichtsurteile bezüglich öffentlicher Werbung durch Scientology:

  • Baden-Würtemberg und Bayern
  • Am 12.Juni hat die Basler Regierung eine einstimmig überwiesene Motion des Grossen Rates entgegengenommen, um gesetzliche Grundlagen gegen Mitgliederwerbung auf öffentlichem Grund zu schaffen. Anvisiert ist vor allem die 'Strassenmission' der Scientologen. 

  • Bericht aus Basel, während sich Zürich in unverständlicher Zurückhaltung übt! 
  • Die CDU schliesst Scientologen aus! 
  • Scientology ist ein 'faschistoides Power- und Durchsetzungssystem', das die gesamte Gesellschaft herausfordert! 
  • Scientology hat unter Hollywood-Promis Unterschriften für einen 'offenen Brief an Bundeskanzler Kohl' gesammelt und damit eine Anzeigenkampagne gestartet.

  • Doch die Promis (ua. Dustin Hoffman, Goldie Hawn, Oliver Stone, die Schriftsteller Mario Puzo and Gore Vidal und der Talkshowmoderator Larry King) schossen in ihrer naiven Unwissenheit ein Eigentor! Die Reaktionen in der Presse, die Berichte amerikanischer Korrespondenten und ein Angebot von deutschen Politikern
    Scientology reagierte darauf mit einer ebenso dummen wie arroganten Antwort ihres Chefgurus Heber Jentzsch. Kommentar im Zürcher Tages-Anzeiger von Hugo Stamm.
    Costa-Gavras gesteht den Fehler seiner leichtfertigen Unterschrift ein.
    Stellungsnahme des französischen Aussenministers Herve de Charette. 
  • Nachrichten aus Italien: Das Appellationsgericht Mailand verurteilte 29 Scientologen wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. 
  • In Deutschland versucht Scientology mit allen Mitteln die Arbeit der 'Sekten-Kommission' des Bundestags zu verunmöglichen. Unter Missbrauch aller verfügbaren Rechtsmittel sollen missbeliebige Experten abgeschossen werden, der kriminelle Kult will selbsternannte 'unabhängige' Sachverständige und verlangt vorgängig Akteneinsicht! 
  • Scientology in Zürich: Der Zürcher Stadtrat wehrt sich ! 
  • Mit immer neuen Versionen der alten, längst widerlegten Behauptungen versucht Scientology, den sich abzeichnenden Untergang aufzuhalten! Nun klagen sie vor der Menschenrechtskommission der EU. Die dabei erwähnten 36 deutschen Gerichtsurteile (vor einigen Monaten waren es noch 25!) die Scientology als Religion bestätigen sollen konnten sie allerdings bis heute nie belegen, ebenso sind die 600 'Menschenrechtsverletzungen' an Scientologen in Deutschland wohl kaum mehr als Seifenblasen (Helnwein?).

  • Erneut ist Scientology mit dieser Klage in Strassburg abgeblitzt! 
  • Nun lässt sich auch noch die Clinton Administration von Scientology über den Tisch ziehen! Mit solchen Berichten zur 'Lage der Menschenrecht' ausserhalb der USA verliert das Aussenministerium und dessen Sprecher Burns vollends die Glaubwürdigkeit. Wie wäre es mit einem Bericht über das eigene Land, Herr Burns?

  • Burns beharrt stur auf den Behauptungen bezüglich Scientology - über das Symptom Scientology
    Hier der Originaltext des Berichtes, der einseitig und nebulös erscheint, phasenweise unbesehen direkt der antideutschen Propaganda von Scientology entnommen. Dass das ganze wirklich unter der falschen Flagge 'Religionsfreiheit' segelt zeigt sich auch darin, dass die beiden einzigen konkreten Hinweise des gesamten Berichtes die Behinderung der Vermarktung amerikanischer Exportprodukte betreffen (Boykott gegen den Film mit Tom Cruise und Entzug staatlicher Beiträge für Auftritte von Chick Corea). Der Bericht erhellt somit auch indirekt, warum Scientology mit allen Mitteln verhindern will, dass Aussenstehende Einblick in ihre 'geheimen Schriften' bekommen, da darin die tatsächlichen Ziele und Absichten sowie der Weg zu deren Verwirklichung enthalten sind.
    Eine solche amerikanische Kritik ist unangebracht, zumal Scientology in vielen Ländern Ziel von Sanktionen ist und zudem viele wichtige Strafprozesse verlor.
    Hat Scientology Bill Clinton mit Wahlkampfspenden unterstützt? Ein Focus-Interview mit Ex-Scientologyfunktionär Young
  • Scientology versucht in der Schweiz, Kritiker und Gegner wegen Verletzung des Rassismusartikels des StGB anzuklagen. Der Entscheid der Anklagekammer des Kantons St.Gallen gegen eine Beschwerde von Scientology.

  • Inzwischen wurde in diesem Falle auch die schriftliche Urteilsbegründung veröffentlicht.
    Aus formaljuristischen Gründen ist das Bundesgericht nicht auf die Beschwerde gegen das 'St.Galler Urteil' eingetreten. Damit ist dieses rechtskräftig. 
  • Im Januar 1997 wurde vom Bezirksgericht Zürich die Klage gegen das Aufklärungsbuch 'Das Paradies kann warten' zurückgewiesen. Neben Scientology waren auch Evangelikale und Katholiken beteiligt. 
  • Auch in den USA gerät die Vereinigung 'Scientology' zunehmend unter Druck! Hier ein Bericht, wie Scientology Steuerfreiheit erreichte. Der Originalbericht in der NYT.

  • Oder der jüngste Artikel in der New York Times!
    Der Bericht im Focus über diese Entwicklung. 
  • Erneut verteilte Scientology ihre Dreckschleuder 'Freiheit Schweiz' ungefragt an die Zuercher Haushalte! Der Inhalt ist auch diesmal so schwachsinnig und verlogen, dass sich eigentlich jeder Kommentar erübrigen würde. Aber als Beispiel für die unsinnige Dead-Agenting-Kampagne gegen Hugo Stamm kann der Artikel 'Tragödie durch Journalisten?' gelten (Haben sie die Foto von Hugo Stamm gesehen und ihn erkannt? Herr Stettler, für wie dumm wollen sie uns noch verkaufen?). Dass dabei auch Odette Jaccard ein an den Haaren herbeigezogener Racheakt unterstellt wird lässt sich leicht damit erklären, dass diese engagierte Frau die AGSD (Aufklärungsgemeinschaft gegen Scientology und Dianetik) leitet. Ohne auf weitere unbegründete und falsche Nebentöne einzutreten mal die Fakten: Die Privatperson, die Hugo Stamm eine Verwicklung mit dem Selbstmord von Eynar Grabowski unterstellte, ist eine Scientologin! Inzwischen liegt jedoch das Urteil des Presserates vor: 'Es bestand ein Recht auf Wahrheit'. Hugo Stamm hat sich in jeder Hinsicht korrekt verhalten und die Bemühungen von Scientology mit Verleumdung und unwahren Behauptungen einen Kritiker mundtot zu machen sind erneut kläglich gescheitert. 
  • Neuigkeiten vom Jakunin vs. Dvorkin-Prozess in Moskau. Unter den Zeugen Jakunins (pro Sekten/Scientology) befinden sich die erwarteten Namen!

  • Am 21. Mai verlor Scientology gemeinsam mit anderen Kulten den Prozess gegen A. Dvorkin. Sämtliche Anklagepunkte wurden abgewiesen. 
  • Focus Nr.19 vom 5. Mai 1997: Interview mit dem Stuttgarter Innenminister Schäuble über die Bedrohung durch die Scientology-Sekte und FRONTALANGRIFF: Länder überwachen Scientology ab Oktober bundesweit! 
  • Regelmässig behauptet Scientology, sie hätten in England den Status einer anerkannten Religionsgemeinschaft erhalten! 
  • Die englische Übersetzung des Stockholmer Urteils vom 7. Mai 1997 im Fall Religious Technology Center (RTC) vs. Zenon Panoussis. 
  • Bundesgericht hält Schliessung des Scientologen-Hortes in Urdorfer Industriegebiet für Rechtens. 
Sonstige Aktivitäten
  • Helnwein: eine Reaktion auf den gemeinsamen Auftritt von Antje Vollmer und G.Helnwein in Bioleks Talkshow 'Boulevard Bio'.
    Dazu noch ein Auszug aus dem Frankfurter Urteil im Fall Helnwein. 
  • Schon vor Jahren stellte Prof. H.Kind, ehemaliger Chef der Psychiatrischen Poliklinik in Zürich, fest, dass Dianetik gefährlich und mit erheblichem Risiko für die Patienten verbunden ist. Was jedoch die Psycho-Quacksalber für diese Kurpfuscherei verlangen ist jenseits von Gut und Böse! 
  • Scientology hat den Kampf gegen die Veröffentlichung ihrer 'Heiligen Schriften' im Internet längst verloren, nur realisieren sie diesen Tatbestand noch nicht! 
  • Ernst Zündel, den man wohl kaum weiter vorzustellen braucht, wünscht in seinem Kampf gegen den 'Bonner Unrechtsstaat' die Kooperation mit Scientology. Hier ein kurzer Ausschnitt aus seinem 'Germania Rundbrief' vom September 1996. Diese Äusserung rief selbst unter seiner Anhängerschaft Opposition hervor, so dass er seine Haltung im November-Rundbrief scheinheilig relativierte! 
  • "Patrons with honors": Wie man bei Scientology zu Ehren kommen kann, oder wie die 'Kriegskasse' der 'International Association of Scientologists' (IAS) immer wieder gefüllt wird. 
  • Mit schamlosem Etikettenschwindel versucht Scientology neue Opfer zu ködern! In Zürich traten sie als 'Samichläuse' auf und veranstalteten 'Adventsandachten' (Wen erwarten sie eigentlich? Im Prinzip ist das Blasphemie und Verhöhnung des Christentums!), in München gingen sie als 'Sternsinger' auf die Strasse! 
  • Dead agenting durch Scientology! Bereits nehmen die Muschelhirne Deutschland und seine (kriminellen!) Repräsentanten ins Visier mit ihren Schmutzaktionen. Dabei werden auch schon erste Pfeile gegen die Schweiz abgeschossen (mittels anonymem Spamming in 'alt.religion.scientology'). Das Manifest vom 21. Januar 1997 und seine Unterschreiber sollen zur Verhinderung der Durchleuchtung von Scientology durch die Staatsschutzkommission missbraucht werden. 
  • Gabriela Arm, die 'Rechtsanwältin' der Scientology Kirche Zürich, spintisiert über das St.Galler Urteil
  • Die Scientology-Tarnorganisation "Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte" (KVPM) wird wieder einmal aktiv mit haltlosen Behauptungen und widerlichen Lügen: "es werde von "unglaublichen Zuständen" auf der Station A III in Kaufbeuren berichtet". 
  • Erneut versucht die Co$-Tarnorganisation "Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte e.V. (KVPM)" bundesweit Schülerzeitungsredaktionen zu ködern. 


$cientology WEB-LIST 

[STOP $cientology!]

XEMU's $cientology page 

[animated snapping clam]

 (Clam FAQ) 
(scieno FAQ)
Who drowned the judge's dog? 

[drowning dog]

$cientology CO$ts lives

[Lisa Memorial page]

free web page
counters